3 ultimative Corona Kennzahlen

Verdopplungszeit, Infektionsrate oder R?

Die Politik und insbesondere Frau Merkel beziehen immer wieder auf neue Kennzahlen zur Begründung der Einschränkungen unserer Grundrechte.

Doch was bedeuten diese Zahlen eigentlich? Und haben diese, so wie sie verwendet werden, eigentlich genug Aussagekraft, um den Bürgern eines Landes massive Beschränkungen aufzuerlegen?

Verdopplungszeit

Die so genannte Verdopplungszeit gibt die Zeit in Tagen an, in der sich die Zahl der Infizierten verdoppelt. Bereits im März forderte Frau Merkel eine Verdopplungszeit von zehn Tagen, ehe es zu Lockerungen der Einschränkungen kommen könne. Kurze Zeit später konnte sie sich nicht mehr an zehn Tage erinnern und sprach von vierzehn Tagen.  

Infektionsrate

Die Infektionsrate gibt an, wie viele Personen mit Corona-Viren infiziert wurden. Dabei bezieht sich die Zahl immer auf eine bestimmte Anzahl der Bevölkerung, zum Beispiel je 1 Million Einwohner auf Staatenebene oder je 100.000 Einwohner auf Bundesland-Ebene. So wird die Zahl der Infizierten vergleichbar. In Deutschland hatten wir am 12.05.2020 eine Infektionsrate von 2.063 Infizierten je 1 Mio. Bewohner. In Spanien lag diese Zahl bei 5.765 Erkrankten. Spanien hat damit rund 2,5 mal mehr Infizierte als Deutschland.

Reproduktionszahl R

Die Reproduktionszahl R, auch R0 oder Ansteckungsrate, gibt an, wie viele nicht immune Menschen von einem Infizierten angesteckt werden. Wichtig dabei: Die Zahl R verändert sich aufgrund diverser Faktoren im Laufe einer Pandemie ständig. Ein Wert größer als 1 besagt, dass sich das Infektionsgeschehen beschleunigt. Ist der R-Wert kleiner 1, bedeutet dies, dass das Infektionsgeschehen zurückgeht. R=1 heißt, die Zahl der Infektion ist konstant.

Seit dem 09.April liegt die Zahl R mit einer Ausnahme konstant unter 1. 

Wahrscheinlich deshalb bezieht sich Frau Merkel jetzt auf die Zahl der Neu-Infektionen innerhalb einer Woche. Und um das Ganze noch ein wenig undurchsichtiger zu machen, bezieht sich diese Kennzahl auf 100.000 Einwohner je Landkreis. Die Drohung, die Lockerungen der Corona-Beschränkungen zurückzunehmen, macht sie nun davon abhängig, ob sich mehr als 50 Personen je 100.000 Einwohner eines Landkreises innerhalb einer Woche infizieren.

Welche Zahl kommt als nächste?

Gut. Es ist verständlich, dass man während einer Pandemie immer wieder Neues lernt. Das geht auch den Wissenschaftlern so. Doch was seitens der Politik aktuell als Basis für ihre Handlungen und Entscheidungen dient, lässt mich daran zweifeln, dass die Damen und Herren in Bund und Ländern nicht so genau wissen, was sie das gerade so tun. Und da ist es nur eine Frage der Zeit, wann die nächste Kennzahl als ultima ratio  von Frau Merkel & Co. durchs Dorf getrieben werden wird. Mein Vorschlag: X. Denn X kennen wir schon aus der Analysis und lässt sich wunderbar mit Unterzahlen versehen. Dann muss man sich nicht ständig Neues merken.

Alle Zahlen haben gemeinsam, dass ihre Grundlage die nachgewiesenen Coronafälle sind. Leider werden aber nur recht wenig Menschen getestet, weil das Robert-Koch-Institut klare Handlungsempfehlungen bezüglich der Auswahlkriterien gegenüber Medizinern und Behörden kommuniziert hat. Massnahmen_Verdachtsfall_Infografik_DINA3 vom 12.05.2020

Wie Sie sicherlich festgestellt haben, können diese Kennzahlen kein verlässliche Grundlage für Grundrechtsbeschränkungen sein. Aber bilden Sie sich selbst eine Meinung dazu, ob Merkel & Co. ihre Kompetenzen überschritten haben oder nicht.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.