Aldi Lotto – ein schlechter Tipp

Man glaubt, Lotto von Aldi muss gut sein

Wenn der Discount-Riese aus Mühlheim an der Ruhr ein solches Angebot macht, kann es ja nicht schlecht sein. Das war mein erster Gedanke, als ich den Newsletter mit der Werbung zum neuen „Aldi-Lotto“ kurz vor Weihnachten 2017 las. Und was tat ich, wie viele andere Menschen in Weihnachtsstimmung wahrscheinlich auch? Richtig. Ich registrierte mich bei „Aldi-Lotto“. Da ich den langwierigen Verifizierungsweg umgehen wollte, wählte ich die Variante „Guthaben aufladen“, um direkt am gleichen Samstag an der Ziehung teilnehmen zu können.

Guthaben per Paypal einzahlen

Das ging ja auch ganz einfach. Ich wählte der Sicherheit halber zehn Euro aus und bezahlte per Paypal meinen Erstauflade-Betrag an die „Lottowelt AG“ mit Sitz in Brilon. Wenn Sie jetzt glauben, dass ich Ihnen meine Geschichte vom großen Lottogewinn erzählen werde, haben Sie sich leider sehr getäuscht. Denn mit der Bezahlung war mein Geld weg. Verschwunden im Nirvana irgendwelcher fragwürdigen Unternehmen oder Desinteressen derer Mitarbeiter.

Code nicht einlösbar

Aber der Reihe nach. Ich erhielt, nahezu zeitgleich mit der Buchungsbestätigung von Paypal, eine Mail von „Aldi-Lotto“. Diese Nachricht enthielt laut Betreff meinen Lottocode:

Lotto von Aldi muss gut sein

Wenn der Discount-Riese aus Mühlheim an der Ruhr ein solches Angebot macht, kann es ja nicht schlecht sein. Das war mein erster Gedanke, als ich den Newsletter mit der Werbung zum neuen „Aldi-Lotto“ kurz vor Weihnachten 2017 las. Und was tat ich, wie viele andere Menschen in Weihnachtsstimmung wahrscheinlich auch? Richtig. Ich registrierte mich bei „Aldi-Lotto“. Da ich den langwierigen Verifizierungsweg umgehen wollte, wählte ich die Variante „Guthaben aufladen“, um direkt am gleichen Samstag an der Ziehung teilnehmen zu können.

Guthaben per Paypal einzahlen

Das ging ja auch ganz einfach. Ich wählte der Sicherheit halber zehn Euro aus und bezahlte per Paypal meinen Erstauflade-Betrag an die „Lottowelt AG“ mit Sitz in Brilon. Wenn Sie jetzt glauben, dass ich Ihnen meine Geschichte vom großen Lottogewinn erzählen werde, haben Sie sich leider sehr getäuscht. Denn mit der Bezahlung war mein Geld weg. Verschwunden im Nirvana irgendwelcher fragwürdigen Unternehmen oder Desinteressen derer Mitarbeiter.

Code nicht einlösbar

Aber der Reihe nach. Ich erhielt, nahezu zeitgleich mit der Buchungsbestätigung von Paypal, eine Mail von „Aldi-Lotto“. Diese Nachricht enthielt laut Betreff meinen Lottocode:

So lautete der Mailinhalt. Also nichts wie los und dem dicken, fetten Link folgen, um das Guthaben inklusive der Bonus-Zusatzreihe einzusetzen. Zu früh gefreut. Denn jedes Mal, wenn ich dem Link folgte, kam ich auf eine Fehlerseite, die mir mit stoischer Gelassenheit immer wieder den gleichen Inhalt, nämlich „Eine Aktivierung ist derzeit leider nicht möglich. Versuchen Sie es bitte später noch einmal.“, präsentierte. Um mich Sekunden später auf die Startseite zu katapultieren.

Weihnachten ohne Lottogewinn und ohne Geld

Nach Weihnachten machte ich mich nun auf die Suche nach meinen zehn Euro. Mir ging und geht es nicht nur um die vergleichsweise geringe Summe, sondern vielmehr auch ums Prinzip. Ich schrieb „Aldi-Lotto“ über deren Kontaktadresse an und teilte den Sachverhalt, wie ich ihn oben beschrieben habe, mit. Von dort kam keine Antwort. Genauso wenig von der „Lottowelt AG“. Abgesehen von allen möglichen Bandansagen bekam ich keinen lebenden Menschen ans Telefon.

Letzte Hoffnung Paypal

Ich war aber nicht bereit, mein Geld so schnell aufzugeben. Also meldete ich bei Paypal einen „Antrag auf Käuferschutz“ ab, der am 11.01.2018 abgelehnt wurde, da ja die „Ware“ geliefert worden sei.

Wie geht es weiter?

Also habe ich mich gestern Abend erneut hingesetzt und mich per Kontaktformular an „Aldi-Lotto“ gewendet. In der Hoffnung auf Klärung des Sachverhaltes habe ich mich dazu hinreißen lassen. Allerdings habe ich dem Lebensmittel-Discounter eine Frist bis zum 20.01.2018 gesetzt. Sollte ich bis dahin keine Antwort erhalten haben, werde ich mich an die Lotto-Aufsichtsbehörde wenden.

Finger weg von „Aldi-Lotto“

Dies ist mein persönliches Erleben mit „Aldi-Lotto“. Aufgrund diesem kann ich nur ernsthaft von einer Teilnahme bei „Aldi-Lotto“ und der „Lottowelt AG“ warnen. Ich empfinde den Prozess und das Verhalten der beteiligten Unternehmen mir gegenüber als sehr unseriös.

Wie geht es weiter?

Nun, wie es weitergeht weiß ich auch noch nicht. Aber ich werde Sie auf dem Laufenden halten, so bald sich weitere Entwicklungen ergeben. Meine Warnung vor „Aldi-Lotto“ halte ich aus persönlicher Betroffenheit bis zur Klärung des Sachverhaltes weiter aufrecht.

In diesem Sinne „viel Lottoglück“. Am besten aber direkt in der Lottoannahmestelle oder der Lottogesellschaft Ihres Vertrauens.

Aktualisierung 16.01.2018:

Wer geglaubt hat, dass “Aldi-Lotto” geantwortet hat, den muss ich enttäuschen. Keine Antwort bis dato. Aldi geizt nicht nur bei den Preisen, sondern auch im Umgang mit dem Kunden.


Aktualisierung 24.01.2018

Ich suche Person wie Georg und ich, die ebenfalls um ihr Geld geprellt wurden. Bitte melden Sie sich bei mir.


Aktualisierung 12.03.2018

Man glaubt es kaum. Nach vielen Wochen und mindestens genau so vielen Mails, habe ich heute das eingezahlte Guthaben zurückerstattet bekommen:
Leute schreibt an: mail@aldi-sued.de  Da werden Sie geholfen.

Fazit: Nie wieder Aldi-Lotto oder gar Lottowelt AG!

Aktualisierung 05.05.2020

Wie heute per Email mitgeteilt, wird Aldi-Lotto zum 15.05.2020 eingestellt. Gut für alle potenziell zukünftigen Kunden. Schlecht für Jene, die ihr Geld noch nicht zurück erhalten haben. Für diese gilt: Bis zum 31.12.2020 die Ansprüche geltend machen und möglichst auch schon auf dem Konto haben.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.