Buch des Monats Januar 2017

Kelwitts Stern

von

Andeas Eschbach

Eigentlich das beste Buch von Andreas Eschbach, finde ich.

Es geht um den Besuch eines Außerirdischen, genannt Kelwitt, auf unserer Erde. Genauer gesagt macht er mit seinem kleinen Raumschiff eine Notlandung auf der Schwäbischen Alb in einen Heuschober hinein. Wird dann von einem Mann und seiner Tochter auf der Straße aufgelesen und kommt so in den Raum Stuttgart. Der Witz, Kelwitt erzählt die Geschichte aus seiner Sicht. Welch komisches Volk wir doch sind. Was wir ja auch sind!!

Zur Person: Kelwitt ist klein, hat Ähnlichkeit mit einem mageren Delfin auf zwei sehr dünnen Beinchen, mit ebenso dünnen Ärmchen, an denen sich vier Finger befinden, die sich wie gliederlose Würmer bewegen und an den Spitzen Saugnäpfe haben. Er trägt eine Art Gummianzug und muss sich ständig feucht halten, damit seine Haut nicht austrocknet. Also, er sieht eben einfach nur süß aus. Auf der Schulter hat er einen silbernen Spangencomputer, der mit ihm fest verbunden ist und ihn mit allen wichtigen Informationen versorgt. Ob er jetzt eben mal Gas geben muss, um den Planeten Erde zu umrunden, oder den Sicherheitsschild einschalten muss, da sie ja nun gleich abstürzen. Der Computer lernt rasend schnell, alles, aus Büchern, Zeitschriften, von Radiosendern und dem Fernsehen. Daher kann auch Kellwitt sehr schnell unsere Sprache sprechen, wohl mit deutlich schwäbischem Akzent.

Er wird sofort als Gast in die Familie aufgenommen, wird aber sehr schnell mehr als nur ein Gast, eher wie ein drittes Kind und muss nun einige Tage warten, bis ihn das große Raumschiff auf seinem Rückweg zum Heimatplaneten wieder von der Erde abholt, was allerdings länger als erwartet dauert und mit der Zeit ein Problem nach dem anderen aufwirft. Er wird gesehen, gesucht, wird krank und zum Schluss gejagt…

Aber…es ist eben kein üblicher Scifi-Roman. Sehr spannend erzählt und man sollte in greifbarer Nähe doch schon ein Taschentuch liegen haben. Nicht weil es so traurig wird, sondern weil man öfter mal Tränen lachen muss!!!

 

Wünsche viel Spass beim Schmökern….


 

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert
Beitrag erstellt in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.