Bücher für Babys – 10 Titel zum Vorlesen und Entdecken

Zugegeben, der Titel ruft bei einigen Menschen ein Schmunzeln hervor. Direkt gefolgt von der Frage: Wozu brauchen Babys ein Buch? Immerhin können sie noch nicht selbst lesen und auch die Wahrnehmung ist noch kaum ausgeprägt. Das stimmt. Allerdings gibt es anderes gute Argumente, um die große Auswahl von Bücher für Babys zu begründen.

Die kleinen Erdenbürger können ab einer Entfernung von 25 cm nicht scharf sehen. Alles, was sich innerhalb dieses Radius befindet, wird verschwommen und als Farbklecks wahrgenommen. Das ändert sich erst langsam mit zunehmendem Alter.

Bunte Farben wecken das Interesse des Babys und ermutigen es zum Entdecken und Spielen. Beim Vorlesen ahmen die Kleinen oft Geräusche wie etwa Tierlaute nach und erlernen so häufig auch ihre ersten Worte.

Ein Babybuch ist bunt, enthält manchmal Spielelemente oder eine in Reimen verfasste Geschichte. Knisternde Flächen, Spiegel, Töne oder Seiten zum Aufklappen sind für Babys ein Highlight und werden gerne mithilfe des gesamten Körpers erkundet. Ein guter Grund, um auf Bücher für Babys zurückzugreifen, die aus einem robusten und widerstandsfähigen Material gefertigt sind. Neben den klassischen Karton-Seiten kann das Buch auch aus Plastik oder Stoff bestehen, um alle “Übergriffe” schadlos zu überstehen.

Wir haben für Euch eine kleine Auswahl empfehlenswerter Literatur für Babys zusammengestellt. Zum Vorlesen und gemeinsam entdecken.

Buchtipp Nr. 1: “Meine Sachen – Kontraste” von Agnieszka Sawczyn

Auf den ersten Blick wirken die Bilder dieses Buches wie ein schwarz-weißer Farbklecks, den es beim Facharzt zu identifizieren gilt. Berücksichtigt man aber, dass Babys Umrisse und Kontraste gut erkennen können, macht der Inhalt dieses Buches schon wieder Sinn. Die Publikationen vom Verlag “BABY EYE” werden von Sehschulen zur Frühförderung von Kleinkindern erfolgreich eingesetzt.

Das Bilderbuch umfasst nur knapp 10 Seiten, aber von diesen sind viele (Vor)Leser begeistert. In zahlreichen Rezensionen wird berichtet, dass sich bereits Kinder in einem Alter von knapp 7 Wochen auf die Motive im Buch konzentrieren konnten. Und sogar Vorlieben für bestimmte Symbole entwickelten.

Wer eine ausgefeilte Handlung oder bunte Bilder erwartet, ist mit einem anderen Bilderbuch vermutlich besser beraten. Die Altersempfehlung für “Meine Sachen – Kontraste” liegt zwischen dem 1. Lebensmonat und 2 Jahre.

Buchtipp Nr. 2: “Babys erste Bilder: Mein kleiner Bilderschatz” von Stella Baggott

Diese Bilderbücher können den Kindern ab dem 1. Lebensmonat vorgelesen werden. Das Set enthält 4 Publikationen mit den Titeln:

  • Babys erste Bilder
  • Unterwegs
  • Tiere
  • Dein Gesicht

Auf insgesamt 40 Seiten werden unterschiedliche Motive erklärt und kontrastreich gezeigt. Die kleinen Bilderbücher bestehen aus festem Karton.

Einige Eltern sind von den Bildern enttäuscht und hätten aufgrund der Titel mehr erwartet. So enthält beispielsweise das Buch “Unterwegs” nur einige Fortbewegungsmittel im Bildformat, dafür werden vermehrt Tiere gezeigt. Andere Käufer sind aber begeistert von den unterschiedlichen Symbolen, unter denen sich auch Illustrationen farbiger Babys befinden.

Buchtipp Nr. 3: “Mein erstes Spiel- und Beißbuch” von Regina Schwarz

Das Wachsen der ersten Zähne ist für die Eltern Fluch und Segen zugleich. Endlich gehört das Füttern von Brei der Vergangenheit an. Dafür aber werden die Zähne von den Babys an Stellen eingesetzt, wo sie definitiv nichts zu suchen haben. Bei dem Buch von Regina Schwarz ist das aber ausdrücklich erlaubt. Denn die Besonderheit des Bilderbuches liegt an seinen zwei stabilen Ecken, die aus festem Kunststoff bestehen. Hier können die ersten Zähne ausgiebig ausprobiert werden, ohne dass der Rest des Buches Schaden nimmt. Das Material an diesen Ecken ist fest und hält auch ausgiebigen Beißattacken stand.

Farbenfrohen Bilder zieren das Innere des Buches und fördern die kindliche Wahrnehmung. Lustige Reime animieren das Kind zum Zuhören und Nachsprechen.

Ein paar Eltern berichten von schlechten Erfahrungen. Denn Babys sind nicht wählerisch und probieren ihre Beißkünste auch an den ungeschützten Buchecken aus. Diese sind aus Karton und nur begrenzt widerstandsfähig. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, ein wachsames Auge darauf zu haben, wenn der Nachwuchs das Bilderbuch etwas genauer unter die Lupe nimmt. “Mein erstes Spiel- und Beißbuch” ist für Kinder ab 6 Monaten geeignet.

Buchtipp Nr. 4: “Fisher-Price Babys weiches Kuschelbuch”

Endlich ein Buch, das selbst wilden Spielen und Erkundungstouren durch Babyhand schadlos übersteht. Und es gibt einiges zu entdecken. Das Stoffbuch selbst besteht aus 5 Seiten und enthält knisternde Elemente, weiche Bänder und einen Spiegel. Verschiedene Farben, Formen und Strukturen fördern spielerisch die kindliche Wahrnehmung. Auch das Beißspielzeug in Form eines Koalabär ist im Buchinneren befestigt. Der Spielzeugbär aus weichem Plüsch ist der optimale Gefährte zum Kuscheln und Toben.

Die vielfältigen Spielmöglichkeiten und das ansprechende Äußere von “Fisher-Price Babys weiches Kuschelbuch” begeistert viele Eltern. Sie empfinden das Material als robust und geben an, dass Kinder ab einem Alter von 6 Monaten auch einmal unbeaufsichtigt damit spielen können. Fühlbuch und Kuschelbär sind zwei Elemente, die sich auch unabhängig voneinander einsetzen lassen. So verwenden beispielsweise 2 Jahre alte Kinder das Stofftier noch gerne als Einschlafhilfe. Einziger Wermutstropfen: Alle Teile lassen sich nur per Handwäsche reinigen.

Buchtipp Nr. 5: “Kleiner weißer Fisch” von Guido van Genechten

Die Geschichte des kleinen Fisches erinnert im ersten Moment an einen bekannten Disneyfilm. Doch so komplex und abenteuerlich ist die Erzählung natürlich nicht. Der kleine weiße Fisch sucht auf den knapp 20 Seiten des Bilderbuches seine Mutter. Im Verlauf der Reise lernt er neue Bewohner der Tiefsee und ihre Farben kennen. Das gesamte Buch ist mit dunklem Hintergrund, die farbenfrohen Illustrationen stammen aus der Feder des bekannten Illustrator Guido van Genechten.

Die Bewertungen viele Eltern ist rundweg positiv. Sie empfinden das Buch als stabil und besonders angetan sind sie von den leuchtenden Farben. Mit seinen 21 x 22 x 1,5 cm liegt das Werk gut in Kinderhänden. Das Innere besteht aus dickem Karton und ist wesentlich robuster als Papier. Ein Buch, das sich gut als Gute Nacht Geschichte eignet. “Kleiner weißer Fisch” ist für Kinder ab 24 Monaten geeignet.

Buchtipp Nr. 6: “Mein kunterbuntes Soundbuch – Tiere”

Dieses 16-seitige Buch enthält über 50 verschiedene Tiergeräusche aus der ganzen Welt. Es können Tiere im Meer, auf dem Bauernhof, in der Stadt, im Wald, in der Wüste oder im Regenwald akustisch und in Illustrationen entdeckt werden. Jede Seite lässt sich mittels Druck aktivieren, die Töne werden in einer angenehmen Lautstärke wiedergegeben.

Ein Buch zum Entdecken und Nachahmen. Das Lesealter liegt laut Verlag zwischen 1 und 3 Jahren. Das Innere der Publikation besteht aus dünnem Papier. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, Babys das Kinderbuch nicht unbeaufsichtigt zu überlassen. Das ist auch die Empfehlung vieler Eltern. Laut zahlreichen Rezensionen wird das Buch erst für Kinder ab 24 Monaten interessant. Babys lernen allerdings mithilfe des Buches Tierstimmen aus aller Welt kennen.

Buchtipp Nr. 7: “Der kleine Wal” von Susanne Lütje und Frauke Weldin

In dem 16-seitigen Buch geht der kleine Wal im Meer auf Entdeckungstour und spielt mit seinen Freunden. Dargestellt in farbenfrohen, liebenswerten Bildern von der Illustratorin Frauke Weldin. “Der kleine Wal” ist als Baby Pixi Buch erschienen. Das Format birgt einige Vorteile:

  • Babybücher in diesem Format sind reiß- und wasserfest
  • Schadstoffgeprüft
  • Leichtes Material
  • Lassen sich problemlos in der Badewanne oder Sandkasten lesen.

Beim Durchlesen der unzähligen Rezensionen wird schnell klar: Das, was der Verlag der Baby Pixi in puncto Langlebigkeit und Stabilität verspricht, ist keinesfalls überzogen. Selbst Beißattacken übersteht das Material schadlos.

Einige Punkte Abzug gibt es beim Thema Text. Denn die gereimten Worte klingen meist gezwungen und wenig stimmig. Das Babybuch ist für Kinder ab 12 Monate geeignet und lässt sich auch gut als “Gute Nacht Geschichte” vorlesen.

Buchtipp Nr. 8: “Hallo Welt: Erste Wörter – Baby Welt in Babys Farben” von Roger Priddy und Holly Jackman

Mit zunehmendem Alter, sei es auch nur in Monaten gerechnet, entwickeln sich die Sinne und die Konzentrationsfähigkeit von einem Baby. Die Umgebung wird bunt und auch die Augen-Hand-Koordination nimmt zu. Das Buch von DUDEN wurde gezielt für Kinder ab 6 Monaten entwickelt und verbindet spielerisch Motive und Worte miteinander. Der Verlag arbeitet eng mit Psychologen zusammen, sodass die Bücher genau auf den jeweiligen Entwicklungsstand der Kleinen abgestimmt sind.

“Hallo Welt: Erste Wörter – Baby Welt in Babys Farben” ist ein 16-seitiges Pappbilderbuch, welches viele Eltern begeistert. Als besonders positiv werden die kontrastreichen Illustrationen und das feste Material des Buches gewertet. Insgesamt wird das Bilderbuch als nicht reizüberflutend empfunden, welches die frühkindliche Wahrnehmung optimal fördert. Einige Käufer geben jedoch an, dass sich viele Illustrationen wiederholen und dass das Buch frühestens ab 6 Monate eingesetzt werden kann.

Buchtipp Nr. 9: “Stoffbuch Elefant Egon” von HABA

Die Safari nach Afrika kann mit diesem Fühl- und Aktionsbuch beginnen. Weiche Stoffseiten laden zum ausgiebigen Greifen und Tasten ein. Ein kleiner Elefant führt die kleinen Forscher durch das Buch und zeigt ihnen seine Freunde. Wie alle guten Bücher für Babys enthält auch das Buch keine scharfen Kanten oder kleine Teile, die verschluckt werden können. Das Fühlbuch ist für Babys ab dem 1. Monat geeignet.

HABA ist für seine qualitativ hochwertigen Produkte für Babys und Kleinkinder bekannt. Das Buch ist robust und hält auch härteren Attacken auf der Krabbeldecke oder im Kinderwagen problemlos stand. Bei Bedarf lässt es sich einfach per Handwäsche reinigen.

Einige Eltern sind mit dem verhältnismäßig hohen Preis nicht einverstanden. Dieser relativiert sich jedoch schnell, bedenkt man die lange Lebenszeit des Buches.

Buchtipp Nr. 10: “Babys Musik-Kuschelbuch” von Vtech

Kuscheln, Beißen, Hören und Entdecken: Das alles ist mit dem Babybuch von Vtech möglich. Das 8-seitige Werk aus Stoff ist aber mehr als nur ein Bilderbuch. Es enthält folgende Elemente:

  • Beißring
  • Halterung für Bett oder Kinderwagen
  • Lautstärkeregler
  • Abschaltautomatik
  • 4 gesungene Lieder
  • 20 Melodien
  • Tiergeräusche
  • Sätze

Die Marke Vtech ist besonders für ihr interaktives Spielzeug bekannt. Negative Bewertungen über dieses Buch für Kinder ab 3 Monaten lässt sich nicht finden. Wie bei jedem Gegenstand, der Töne von sich gibt, kann jedoch auch dieses Babybuch den Erwachsenen schnell auf die Nerven gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!