Bücher für 3-jährige – diese 6 Titel solltet Ihr kennen

buecher fuer 3-jaehrige bild 1

Bereits Kinder im Wickelalter lieben es, wenn die Eltern ihnen etwas vorlesen. Auch bei 3-jährigen hat sich das nicht geändert. Allerdings sind die Kleinen jetzt schon in der Lage, sich längere Zeit auf etwas zu konzentrieren. Dementsprechend sind auch die Bücher für Kinder ab 3 Jahren gestaltet und gleichen einem Mix aus Bilder- und Vorlesebuch. Detailreiche Illustrationen und ein Text in kindgerechter Sprache runden die Bücher ab.

Eine kleine Liste empfehlenswerter Kinderbücher:

 

Buchtipp Nr. 1: “Kitzel den Kakadu” von Nico Sternbaum

  • Herausgeber: Bassermann Verlag
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 64 Seiten

Schütteln, klopfen, pusten oder schaukeln – jede Seite bzw. Geschichte dieses Mitmach-Buches erfordert andere Aktionen. Befreie den kleinen Pinguin von Konfetti und kitzle den Kakadu. Für Spannung und Spiel ist hier definitiv gesorgt. Eltern und Kind kommen gleichermaßen auf ihre Kosten.

“Kitzel den Kakadu” ist das 3. Buch aus der Reihe. Dabei ist die Publikation von Nico Sternbaum kein klassisches Bilderbuch, sondern fordert durch Text und Illustration Vorleser und Kinder zum aktiven Mitmachen auf. Leider bestehen die Seiten aus dünnem Papier, sodass etwas Vorsicht bei der Handhabung angebracht ist.

 

Buchtipp Nr. 2: “Auf und zu, das kann ich schon” von Antje Flad

  • Herausgeber: Arena
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 20 Seiten

Kleine Kinder lieben es, Sachen auszuprobieren und ausgiebig mit den Händen zu erkunden. Das Buch von Antje Flad bietet ihnen genau diese Gelegenheit. Von Schnappverschluss oder Druckknöpfe schließen, Schleife am Schuh binden, Klettverschluss befestigen oder aber fasziniert den Reißverschluss auf und zu machen – das alles ist möglich. Auf spielerische Art und Weise werden die motorischen Fähigkeiten von Kindern ab 3 Jahren geschult.

Aus den zahlreichen Rezensionen bei Amazon geht hervor, dass viele Eltern dieses Buch für eine schöne Idee und pädagogisch wertvoll finden. Lediglich die Umsetzung lässt scheinbar ein wenig zu wünschen übrig. Einige Dinge, wie beispielsweise die Rucksackschnallen oder auch der Reißverschluss, sind schwer zu betätigen. Hier sollten die Erwachsenen den Kindern hilfreich zur Seite stehen.

Die Kordel für die Schnürsenkel wird als zu lang empfunden. Allerdings gilt zu erwähnen, dass das Mitmachbuch für Kinder ab 3 Jahren und keinesfalls für Jüngere geeignet ist.

 

Buchtipp Nr. 3: “Häschen tröstet” von Cori Doerfeld

  • Herausgeber: Arena
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 20 Seiten

Jüngeren Kindern fällt es oft schwer, mit Gefühlen zurechtzukommen. Gerade Niederlagen sorgen oft für großen Kummer. Und genau hier setzt das Buch an. Mit liebevollen Zeichnungen und einfachem Text wird die Geschichte von Charlie erzählt. Der kleine Junge baut einen Turm, doch auf einmal stürzt er ein. Erst ein kleiner Hase schafft es, das Kind wieder aufzumuntern.

Der Alltag mit Kleinkindern ist oft von Frust und Kummer geprägt. Dieses Buch schafft es auf sensible Weise, Kindern beim Abbau von Stress und Frustration zu helfen. Mit knapp 20 Seiten ist das Buch leider schnell durchgelesen. Die Käufer bemängeln, dass der Preis in keinem Verhältnis zum Inhalt steht.

 

Buchtipp Nr. 4: “Das große Conni Buch” von Liane Schneider

  • Herausgeber: Carlsen
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 144 Seiten

Dieser Sammelband richtet sich gezielt an die Fans des liebenswerten und frechen Mädchens: Insgesamt 12 Geschichten erzählen die Abenteuer von Conni. Im Alltag des Mädchens wird es nie langweilig. Und so begleiten die jungen und älteren Leser ihre Heldin beim Schwimmen, Weihnachten feiern, in den Kindergarten …

Anders als die Conni Kinderbücher im kleinen Format enthält “Das große Conni Buch” wenig Illustrationen. Aus diesem Grund eignet es sich vielmehr zum Vorlesen, als zum gemeinsamen Bilder anschauen mit den Kindern. Eine geballte Ladung Conni, mit ausführlich und detailliert beschriebenen Geschichten. Leider kommt das Format nicht bei allen (Vor)Lesern gut an. Für Kinder ab 3 Jahren geeignet, welche auch längere Zeit konzentriert zuhören können.

 

Buchtipp Nr. 5: “Für Hund und Katz ist auch noch Platz” von Axel Scheffler und Julia Donaldson

  • Herausgeber: Beltz & Gelberg
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 28 Seiten

Platz auf dem Besen ist nicht nur für die Hexe, sondern auch für ihre tierischen Helfer. Die Reise auf dem Fluggerät ist recht lustig, wenn da nicht plötzlich ein gefräßiger Drache auftauchen würde …

Das Buch im kleinen Format erzählt in Reimen die Geschichte der Hexe, welche zusammen mit ihren tierischen Freunden den Drachen besiegt. Abgerundet durch die farbenfrohen Illustrationen von Axel Scheffler. Gerade kleine Kinder empfinden die Reimform als angenehm und können schon nach kurzer Zeit die Geschehnisse im Buch Wort für Wort selbst vortragen. Lediglich die Übersetzung aus dem Englischen wird von einigen Käufern als holprig empfunden. Wer die englische Originalfassung jedoch nicht kennt, dürfte sich wenig daran stören.

 

Buchtipp Nr. 6: “Das NEINhorn und Schlangewelle” von Marc-Uwe Kling und Astrid Henn

  • Herausgeber: Carlsen
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 54 Seiten

Das kleine NEINhorn hat Streit mit seinen Freunden und will sich partout nichts sagen lassen. Was liegt da näher, als abzudampfen und sich ein neues Abenteuer zu suchen? Prompt landet es im Dschungel und trifft die SchLANGEWEILE, die so null Bock auf gar nichts hat.

Mit den Büchern von M. C. Kling kommt garantiert keine Langeweile auf. Selbst Erwachsene müssen sich beim Vorlesen zusammenreißen, um vor Lachen halbwegs verständliche Wörter herauszubringen. Einige wenige Leser kritisieren, dass der Text zu lang zum Vortragen ist und gerade ungeduldige Kinder wenig Geduld zum Zuhören aufbringen.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.