Bücher für Senioren – 4 lesenswerte Titel

buecher fuer senioren bild 1

Gute Literatur verbindet Generationen. Auch im “hohen” Alter lässt bei vielen Menschen die Liebe für Belletristik nicht nach. Sucht man gezielt für “Bücher für Senioren”, stolpert man jedoch häufig über Ratgeber für die Gesundheit, Senioren-Sport, Ernährung oder Geldanlage. Doch auch ältere Menschen möchten sich der Zerstreuung hingeben und ihre Gedanken in ferne Welten abdriften lassen. Sie möchten Abenteuer erleben, Kriminalfälle lösen oder sich einfach nur humorvoll unterhalten lassen.

Wir haben für Euch eine kleine Auswahl empfehlenswerter Titel und Autoren zusammengestellt. Diese sind natürlich nicht nur für Senioren geeignet.

 

Buchtipp Nr. 1: “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” von Jonas Jonasson

  • Herausgeber: Penguin Verlag
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 432 Seiten

Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Ein bedeutender Tag, wo sich selbst Bürgermeister und Lokalpresse unter den Gratulanten einreihen wollen. Doch was passiert, wenn das Geburtstagskind ganz andere Pläne hat? Allan verschwindet aus dem Altersheim und wird unverhofft auf einem Bahnhof stolzer Besitzer eines Geldkoffers. Doch damit beginnt seine abenteuerliche Reise erst. Gejagt von Gangstern und gesucht von seinen Freunden, wird der Geburtstag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ein Buch, das auf witzige Art und Weise nicht nur Geschehnisse aus der Gegenwart, sondern auch aus der Vergangenheit und aus Politik und Zeitgeschichte erzählt. Die urkomische und spannend geschriebene Geschichte schlägt viele Leser in ihren Bann.

Der schwedische Autor Jonas Jonasson hat es innerhalb kurzer Zeit mit seinem Roman über den abenteuerlustigen Senior in die Bestseller-Liste geschafft. Allerdings liegt sein humorvoller Schreibstil nicht jedem, wie man leider den Rezensionen entnehmen kann. Wer gerne lacht, sollte aber definitiv einen Blick in das Buch werfen.

 

Buchtipp Nr. 2: “Starters” von Lissa Price

  • Herausgeber: Piper ebooks
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 400 Seiten

Die letzten Überlebenden des Sporenkriegs sind junge und alte Menschen. Alle anderen gibt es nicht mehr. In dieser Welt versucht die junge Callie mit ihrem Freund und dem jüngeren Bruder zu überleben. Mit der Body Bank bietet sich ihr die Gelegenheit, an Geld zu kommen. Der Nachteil: Sie muss ihren Körper “vermieten” und ihn älteren Menschen zur Übernahme zur Verfügung stellen. Nicht wissend, was die “Enders” vorhaben, stimmt Callie einer Vermietung zu. Und wird prompt in einen schrecklichen Plan verwickelt …

Mit “Starters” schuf die Autorin ihren Debütroman. Wie man den zahlreichen Rezensionen entnehmen kann, sind die Leser vom flüssigen Schreibstil begeistert. Lissa Price haucht ihrer Protagonistin Leben ein und man fiebert buchstäblich bis zur letzten Seite mit. Die Wendungen kommen überraschend und am Schluss bleiben viele Fragen offen, dass man sofort mit Band 2 “Enders” weiterlesen möchte. Lediglich der Anfang von “Starters” wird als zäh und holprig beschrieben.

 

Buchtipp Nr. 3: “Zur Hölle mit Seniorentellern” von Ellen Berg

  • Herausgeber: Aufbau Taschenbuch
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 304 Seiten

Geschichten, die das Leben nicht besser schreiben könnte: Den Lebensabend gemütlich im Altersheim verbringen, mit Kaffeekränzchen und Bingo spielen. So hat sich Elisabeth nun wirklich nicht ihr Seniorendasein vorgestellt und will das natürlich ändern. Zusammen mit einigen Mitbewohnern entwirft sie Fluchtpläne. Doch die wichtigste Frage ist: Woher genügend Geld auftreiben? Elisabeth beweist, dass auch ältere Menschen kriminelle Energien haben können.

Als einen herrlich übertriebenen Klamauk und eine überspitzt erzählte Geschichte lässt sich dieser Roman am ehesten beschreiben, wie man aus den Bewertungen entnehmen kann. Der flüssige und lockere Schreibstil von Ellen Berg kann doch einige Leser überzeugen.

Nicht jedem scheint jedoch der Gedanke von einer Gruppe rebellischer Senioren zu gefallen. Wer sich darauf einlässt, wird mit kurzweiligen und humorvollen Zeilen belohnt.

 

Buchtipp Nr. 4: “Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch” von Minna Lindgren

  • Herausgeber: KiWi-Paperback
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 288 Seiten

Beste Freunde kann auch das Alter nicht trennen. Zumindest nicht Anna-Liisa, Irma und Siiri. Gemeinsam bewohnen die drei lustigen Witwen eine Senioren-Residenz und setzen alles daran, aus dem täglichen “Unterhaltungsprogramm” auszubrechen. Da wird auch gerne mal eine Straßenbahnfahrt dem Bastelnachmittag vorgezogen. Ein Todesfall und zwielichtige Vorfälle sorgen dafür, dass das Leben der drei rüstigen Damen ordentlich durcheinander gebracht wird.

Ein Krimi der besonderen Art, gespickt mit Humor und Melancholie. So beschreiben die Bewertungen zahlreicher Leser das Buch. Als negativ wird gewertet, dass nicht alle offenen Fragen aufgelöst werden und dass in der Geschichte teilweise unterschiedliche Genre ohne Struktur aufeinandertreffen.

Es gilt zu erwähnen, dass Minna Lindgren keinen gewöhnlichen Kriminalroman geschaffen hat. Sondern eine lustige und teilweise nachdenkliche Publikation über das Leben und die Freundschaft im Alter. Zum Lesen und Vorlesen gleichermaßen geeignet.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.