Bücher für Teenager ab 16 – 4 spannende Titel

buecher fuer teenager ab 16 bild 1

Egal ob 10, 16, 30 oder 99 – das Lesen von Büchern ist zeitlos und an kein bestimmtes Alter gebunden. Bereits 1-Jährige lauschen den Klang der Wörter, wenn die Eltern oder Großeltern ihnen aus einem Märchenbuch vorlesen. Wer einmal dem Zauber des geschriebenen Wortes erlegen ist, kommt nur schwer wieder davon los. Lediglich das Interesse ändert sich.

Welche Bücher sind für Jugendliche geeignet? Natürlich lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Ebenso individuell wie jeder einzelne Teenager, so ist auch dessen Vorliebe für Bücher. Während einige sich gerne in exotische Fantasy-Welten flüchten, ziehen andere Thriller oder auch Horrorgeschichten vor.

Hier eine kleine Auswahl guter Bücher, welche für Leser ab 16 Jahren geeignet sind:

 

Buchtipp Nr. 1: “Edelstein Trilogie – Liebe geht durch alle Zeiten” von Kerstin Gier

  • Herausgeber: Arena
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 1248 Seiten

Die 16-jährige Gwendolyn umgibt ein Geheimnis. Und zwar eines von der Sorte, welches sie selbst kaum versteht. Während andere Jugendliche in ihrem Alter über Mode und Jungs nachdenken, muss sich Gwendolyn mit der Vergangenheit rumschlagen. Wortwörtlich, denn ohne Vorwarnung befindet sie sich plötzlich in London um die letzte Jahrhundertwende wieder. Sich jetzt auch noch zu verlieben, steht definitiv nicht auf ihrem Plan …

Mit “Rubinrot”, “Saphirblau” und “Smaragdgrün” hat Kerstin Gier eine spannende Trilogie geschaffen, welche nicht nur Jugendliche ab 16 Jahren in den Bann zieht. Durch ihren flüssigen und spannenden Schreibstil schafft es die Autorin, die Fantasie ihrer Leser zu wecken und mit Begeisterung bis zur letzten Seite zu fesseln.

Die Reihe wurde verfilmt, allerdings weicht die Handlung geringfügig vom Inhalt der Jugendbücher ab. Mit weit über 1000 Seiten sollte man doch etwas Zeit zum Durchlesen mitbringen.

 

Buchtipp Nr. 2: “Coldtown – Stadt der Unsterblichkeit” von Holly Black

  • Herausgeber: cbj
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 480 Seiten

Die Anwesenheit von Vampiren gehört zur Realität von Tana. Doch die bluttrinkenden Wesen leben in eigenen Städten, den “Coldtowns”. Als die junge Frau nach einer Party jedoch feststellen muss, dass sie eine von wenigen Überlebenden ist, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt. Wurde sie mit dem Vampir-Virus infiziert? Um diese Frage zu klären und ein Heilmittel zu finden, macht sie sich zusammen mit den übrig gebliebenen Partygästen auf nach Coldtown …

Dieses Buch ist definitiv auch für Menschen geeignet, welche dem Thema “Vampire” eher mit gemischten Gefühlen gegenüberstehen. Dieser Meinung sind zumindest viele Leser. Die Protagonistin entbrennt beim Anblick eines Blutsaugers nicht sofort in unsterblicher Liebe zu ihm. Liebesdramen oder romantisches Gesäusel ist nicht Hauptbestandteil dieser Geschichte. Die Charaktere sind komplex und facettenreich. Geschickt versteht es die Autorin, unterschwellig Spannung aufzubauen, sodass man einfach Weiterlesen muss.

Für Jungen und Mädchen ab 16 Jahren gleichermaßen geeignet. Das Abenteuer ist gespickt mit blutigen Gewaltszenen. Gerade zartbesaitete Leser sollten sich darauf einstellen.

 

Buchtipp Nr. 3: “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” von John Green

  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 336 Seiten

Die junge Hazel hat Krebs. Doch Selbsthilfegruppen und Ratgeber zu diesem Thema sind doof, wie sie findet. Das ändert sich, als sie auf den gut aussehenden Gus trifft. Er ist ebenfalls krank, lässt sich aber davon nicht unterkriegen. Angetan von seiner Offenheit und Schlagfertigkeit finden die beiden Jugendlichen zueinander.

Eine Geschichte, die unter die Haut geht. John Green schafft es, ein heikles Thema einfühlsam zu vermitteln. “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” ist kein klassisches Krebsbuch, sondern zeigt, dass man sich auch von großen Stolpersteinen keinesfalls die Lust am Leben vermiesen lassen sollte. Einige Käufer merken in ihren Rezensionen an, dass dieser Roman nicht unbedingt für junge Leser geeignet ist.

 

Buchtipp Nr. 4: “Die Zahlen der Toten” von Linda Castillo

  • Herausgeber: Fischer
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 432 Seiten

Als eine junge Frau bestialisch verstümmelt aufgefunden wird, keimt in der neuen Polizeichefin ein Verdacht. Ist dies das Werk des Schlächters, der vor 16 Jahren bereits sein Unwesen trieb? Für Kate Burkholder steht viel auf dem Spiel. Denn sie darf nicht nur in einem verschlafenen Provinznest einen Mord aufklären, sondern läuft Gefahr, am Ende auch ein lang gehütetes, persönliches Geheimnis enthüllen zu müssen …

Eine vielversprechende Geschichte, welche in der Welt einer Amish-Gemeinde spielt. Linda Castillo ist für ihren spannenden Schreibstil bekannt. Mit ihren Krimi- und Thriller-Romanen erfindet die Autorin zwar nicht das Rad neu, dennoch schafft sie es, frischen Wind in die Handlungen zu bringen.

Für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Wer eine Geschichte mit Fantasie und Magie sucht, sollte ein anderes Buch lesen.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.