Bücher für 13-jährige Jungs – 4 actionreiche Romane

buecher fuer 13 jaehrige jungs bild 1

Kinder zum selber lesen zu bewegen, ist oft schwierig. Dementsprechend hoch ist die Herausforderung bei Teenagern. Besonders Jungen ab 13 Jahren nehmen zum großen Teil nur dann, fernab der Schule, ein Buch in die Hand, wenn ihnen der Inhalt zusagt und die Handlung ihren Erwartungen entspricht. Hier eine kleine Auswahl spannender Bücher, welche für aufgeweckte Jungen (und natürlich auch Mädchen) geeignet ist:

Buchtipp Nr. 1: “Im Schatten der Wächter” von Graham Gardner

  • Verlag: Freies Geistesleben
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 222

Depression und Arbeitsunfähigkeit prägen Elliots Elternhaus. Auch in der Schule hat es der Junge nicht einfach. Immer wieder wird er Opfer von Mobbing und Gewalt. Erst ein Umzug und der Wechsel in eine neue Schule ermöglichen Elliot einen Neuanfang und einen Imagewechsel. Von nun an will er als kalt und abgebrüht gelten. Gelegenheit bietet sich für ihn, als er zum Anwärter der Schülergruppe “Wächter” ernannt wird. Jetzt hat er selbst die Gelegenheit, seine Mitschüler zu drangsalieren. Doch permanent in andere Rollen zu schlüpfen und die eigene Persönlichkeit zu verstellen, fällt Elliot schwerer, als er anfangs dachte ….

Mobbing ist ein ernstzunehmendes Thema und wird selbst in der digitalen Welt oft genug totgeschwiegen. Graham Gardener zeigt eindrucksvoll auf, dass das Thema Opfer und Täter gleichermaßen verändert. Tiefgründig und spannungsgeladen erzählt der Autor eine Geschichte rund um Macht, Kontrolle und Ängste. Gespickt ist das Buch mit Beschreibungen und Zitaten aus Orwells 1984. Durch den flüssigen Schreibstil des Autors fällt es einem leicht, sich in den Protagonisten hineinzuversetzen. 

Der Titel “Im Schatten der Wächter” ist aufgrund der Thematik für Jugendliche und auch Erwachsene keine leichte Kost, aber durchaus empfehlenswert. 

Buchtipp Nr. 2: “Ocean City – Jede Sekunde zählt” von R. T. Acron

  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 272

“Wer die Kontrolle über die Zeit besitzt, regiert die Stadt.” In Ocean City ist vieles anders. Zum einen mag das daran liegen, dass die Millionen-Metropole auf dem Meer treibt. Zum anderen ist die geltende Währung nicht Geld, sondern Zeit. Und wehe dem, der sich an diesem Zahlungssystem zu schaffen macht. Dies bekommen zwei Jugendliche am eigenen Leib zu spüren. Denn Sicherheitskräfte verhaften Crockie. Ein Wettlauf gegen die Zeit und Ordnungshüter beginnt für den jungen Jackson, als er zur Rettung seines besten Freundes das Gerät aufspüren muss, mit denen die Zeitkonten gehackt wurden …

Ein actionreicher dystopischer Roman, der durch seine kurzweilige Handlung überzeugt. Hinter dem Synonym “R.T. Acron” verbergen sich die beiden renommierten Autoren Christian Tielmann und Frank Maria Reifenberg. Der Band ist der Auftakt einer spannenden, dreiteiligen Buchreihe. 

Einige Rezensenten merken an, dass das Buch durchzogen ist von einem hohen Level von Gewalt und Aggression. Das offizielle Lesealter liegt bei 11 Jahren, jedoch ist es eher für 13-Jährige geeignet.

Buchtipp Nr. 3: “Das letzte Level” von Chris Bradford

  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 96

Ein neuartiges Game zu testen ist für viele Jugendliche ein lang gehegter Traum. Genauso ergeht es Scott. Für einen berühmten Software-Entwickler darf er ein Spiel ausprobieren. Dieses ist jedoch ganz anders, als erwartet. Die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt verschwimmen. Doch schon bald muss sich Scott aufgrund diverser Vorfälle die Frage stellen, ob es wirklich nur ein Spiel ist oder ob nicht mehr dahinter steckt…

Die spannend geschriebene Story entführt die Leser in die virtuelle Welt der Gamer. Der Autor ist für seinen packenden und detaillierten Schreibstil bekannt und kann auch mit diesem Titel viele Leser in den Bann schlagen. Das Thema ist interessant und ausbaufähig, allerdings leidet die Handlung aufgrund der geringen Seitenzahl deutlich.

Buchtipp Nr. 4: “Saeculum” von Ursula Poznanski

  • Verlag: Loewe Verlag GmbH
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 496

Bastian ist kein großer Fan von Larps, aber für Sandra nimmt er gerne an einem derartigen Event teil. Fünf Tage, fernab der Zivilisation und Technik … Doch es kommt anders als gedacht. Denn plötzlich verschwinden Personen und seltsame Zeichen tauchen auf. Je mehr passiert, desto mehr nehmen Angst und Aberglaube den Platz des gesunden Menschenverstandes und logischen Denkens ein. Aus dem Live-Rollenspiel wird schon bald ein tödlicher Wettlauf …

“Saeculum” ist eine gruselige Geschichte, die in einem packenden Psycho-Spiel endet. Überraschende und nervenaufreibende Wendungen fesseln den Leser bis zur letzten Seite. Viele Rezensenten beschreiben, dass es ihnen schwerfällt, den Band aus der Hand zu legen. Die Fans von Ursula Poznanski sind von ihrem packenden und mitreißenden Schreibstil begeistert, der buchstäblich für Kopfkino sorgt und sich nachhaltig ins Gedächtnis einbrennt. 

Mit knapp 500 Seiten sollte man sich doch etwas Zeit zum Durchlesen nehmen. Besonders lohnenswert für eingefleischte Rollenspieler (und diejenigen, welche es noch werden wollen). 

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore