Bücher für 7-jährige Jungs – die 4 besten Titel

buecher fuer 7 jaehrige jungs bild 1

Die Liste an guter Literatur für 7-jährige Jungs ist lang. Und sinnvoll. Denn durch Bücher lernen Kinder, ihre Sprachfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Spannende Geschichten, von den Eltern vorgetragen, wecken die Begeisterung fürs Lesen. Erstleser haben hingegen die Möglichkeit, ihren in der Schule gelernten Wortschatz zu vertiefen. Hier eine kleine Übersicht an empfehlenswerter Literatur für Grundschüler: 

Buchtipp Nr. 1: “Das wilde Mäh” von Vanessa Walder

  • Verlag: Loewe
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 192

Ham ist ein Findelkind und lebt bei seiner Wolfsfamilie. Doch niemand weiß so recht, was genau er eigentlich ist. Sein schwarzes Fell ist wuschelig, die Eckzähne wachsen aus seinem Oberkiefer und auch sonst unterscheidet er sich erheblich von seiner Ziehfamilie. Als der Unterschied zwischen Ham und seinen Stiefgeschwistern immer größer wird, erkennt er, dass er definitiv kein Wolf ist. Das erklärt übrigens auch den Umstand, dass er, anstatt zu jagen, Gras bevorzugt und ein Rehbock zu seinen besten Freunden zählt. Ham macht sich auf, um seine wahre Herkunft zu ergründen. 

Dieses fantastisches Buch liefert einen tiefen und fantastischen Einblick in das tierische Leben im Wald. Vanessa Walders besitzt einen lockeren Erzählstil. Auf faszinierende Weise schafft es die Autorin, eine Publikation für Erstleser mit einer tiefgehenden Handlung und Liebe zum Detail zu schreiben. Ohne dabei die Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. 

Nicht nur Jungs ab 7 Jahren sind von dem Werk begeistert. Auch viele jüngere und ältere Leser lassen sich von Hams spannenden Abenteuern begeistern. Leider enthält das Buch nur 192 Seiten. Aber, kleines Trostpflaster: In “Das wilde Mäh und die Monster Mission” sowie “Das wilde Mäh und die Irgendwo-Insel” treibt das Schaf weiterhin humorvoll sein Unwesen.

Buchtipp Nr. 2: “Das große Nöstlinger Lesebuch” von Christine Nöstlinger

  • Verlag: Beltz & Gelberg
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 287

Fans von Christine Nöstlingers Werken können sich freuen: Insgesamt 35 ihrer besten und beliebtesten Geschichten wurden in diesem Band zusammengefasst. Klassiker wie “Der Hund” oder “Die Geschichte von Bohnen-Jim” sind ebenso anzutreffen wie “Das Glück ist ein Vogel” und “Eine mächtige Liebe”. 

Die Schriftstellerin ist eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, ihre Werke haben weltweit Generationen von Lesern begleitet und geprägt. Das vorliegende Buch ist eine Sammlung ihrer bekanntesten Kurzgeschichten. Humorvoll und mit viel Fantasie erzählt C. Nöstlinger darin von ungewöhnlichen und abenteuerlichen Begebenheiten. Eine Publikation zum Vor- und Selberlesen. 

Einige negative Stimmen merken an, dass die Handlung in den Geschichten nicht pädagogisch wertvoll sei und den Protagonisten seltsame Dinge widerfahren. So wachsen in einem Fall beispielsweise einem Kind Pflaster aus dem Körper und schlussendlich wird es in den Garten verfrachtet. Die Autorin, geboren 1936, gehört einer anderen Generation an. Gendergerechte Sprache oder Rücksichtnahme auf das elterliche Befinden beim Lesen von Kinderbüchern, waren noch vor wenigen Jahrzehnten Fremdwörter. Die Geschichten von C. Nöstlinger sind humorvoll und unterhaltsam. Genau so, wie sie kleinen Kindern im Grundschul- und Kindergartenalter Spaß machen. 

Buchtipp Nr. 3: “Drachenmeister” von Tracey West

  • Verlag: adrian Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 96

Drachen gibt’s doch gar nicht! Das zumindest hat Drake immer geglaubt. Doch er wird eines Besseren belehrt und gemeinsam mit drei Altersgenossen stellt er sich der Herausforderung, ein Drachenmeister zu werden. Ein spannendes Abenteuer, gespickt mit Magie, Rittern und Drachen beginnt.

“Drachenmeister” ist der erste Band einer mittlerweile 10-teiligen Fantasy-Reihe. Einfache Sätze und Worte, sowie kurze Kapitel sind darin optimal auf Erstleser abgestimmt. Viele Illustrationen in schwarz-weiß runden die Geschichte ab. An dieser Publikation zeigt sich, dass Bücher für 7-Jährige nicht unbedingt den Erwartungen von Erwachsenen entspricht. In dem Alter sind simple Grammatik, eine große Schrift und viele Wortwiederholungen notwendig. Die Handlung ist selten komplex, sondern einfach gehalten. Genau das empfinden allerdings einige Eltern als Minuspunkt bei diesem Buch. 

Buchtipp Nr. 4: “Im Zeichen der Zauberkugel – das Abenteuer beginnt” von Stefan Gemmel

  • Verlag: Carlsen
  • Sprache: Deutsch
  • Seiten: 176

Aladin und sein Lampengeist sind Schnee von gestern. Denn hier kommt Alex. Durch Zufall fällt dem Jungen eine Zauberkugel in die Hände in welcher – oh Wunder – ein Kugelgeist namens Sahil lebt. Die Sache mit den drei gewährten Wünschen wäre echt nett, wenn da nicht der Schöpfer von Sahil noch ein Wörtchen mitzureden hätte.  Alex muss sich vorsehen, denn er hat den mächtigsten Dschinn aller Zeiten gegen sich aufgebracht …

Märchen aus 1001 Nacht treffen auf die moderne Welt. So in etwa lässt sich die Thematik des Buches mit wenigen Worten treffend beschreiben. Das Buch erzählt kindgerecht eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuer und Zauber. Viele Jungs ab 7 Jahren sind begeistert und fiebern mit, wenn Alex und sein Kugelgeist sich allen Herausforderungen stellen. Bei 176 Seiten sollten gerade Erstleser sich etwas Zeit zum Durchlesen nehmen.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore