Bücher für Demenzkranke

buecher fuer demenzkranke bild 1

Das Bedürfnis nach Beschäftigung ist auch bei Demenzkranken ausgeprägt. Selbst, wenn sich diese Menschen oft nur unzureichend an die Vergangenheit erinnern können. Wir haben für dich eine kleine Auswahl von Büchern für Demenzkranke zusammengestellt, in denen unterschiedliche Tipps zum Vorlesen und Spielen vorgestellt werden.

Buchtipp Nr. 1: “Spiele für Demenzkranke” von Alt im Glück

  • Herausgeber: Independently published
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 108

Die Zeit mit an Demenz erkrankten Verwandten und Freunden kann positiv und erfüllend sein. Beim Umgang mit ihnen gilt das Motto “Werden Demenzkranke nicht beschäftigt, beschäftigen sie dich”. In diesem Buch findest du Vorschläge aus den Bereichen Bewegungs-, Brett-, Karten-, Konzentrations-, Erinnerungs- und Wortspiele. Auch die Möglichkeiten des Bastelns und Puzzeln kommt keinesfalls zu kurz. Die Beschäftigungstherapie regt die Hirntätigkeit an und hilft dabei, die Denkleistung zu erhalten und positive Erfolgserlebnisse zu vermitteln. All das lässt sich im familiären Rahmen ebenso problemlos umsetzen wie bei Besuchen. 

Der Umgang mit Demenzkranken ist oft schwierig. Dieses Buch liefert weit über 60 Vorschläge, wie du deine betroffenen Liebsten sinnvoll beschäftigen kannst. Die Spiele und Übungen lassen sich unkompliziert und günstig umsetzen, viel Vorbereitung dafür ist nicht notwendig. Negative Kritik in den zahlreichen Rezensionen gibt es nicht, eher das Gegenteil ist der Fall. 

Buchtipp Nr. 2: “Das Herz vergisst nicht – 20 wundervolle Kurzgeschichten” von Matthias Knorheim

  • Herausgeber: Independently published
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 108

Dieses Buch enthält 20 Kurzgeschichten, welche direkt aus dem Leben gegriffen wurden und immer ein Happy End haben. Die Erzählungen zum Vorlesen sind optimal zum Schmunzeln, Nachdenken und darüber diskutieren. 

Demenzkranke möchten beschäftigt werden. Was liegt da näher, als die gemeinsame Zeit mit den geliebten Menschen mit Vorlesen zu verbringen? Die Geschichten in dieser Lektüre sind einfach gehalten und laden förmlich dazu ein, im Anschluss darüber zu reden und eigene Sichtweisen auszutauschen. Mit knapp 108 Seiten ist das Buch leider etwas dünn geraten. 

Buchtipp Nr. 3: “Als die Kaffeemühle streikte – Geschichten zum Vorlesen für Demenzkranke” von Ulrike Strätling

  • Herausgeber: Brunnen
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 128

Die kurzweiligen Erzählungen aus diesem Buch sind direkt aus dem Leben gegriffen und nachvollziehbar. Ulrike Strätling hat einfache Sätze wie Farben, Uhrzeiten und Jahreszeiten in lustige Begebenheiten gepackt und versucht damit, Erinnerungen an Dinge aus dem täglichen Leben zu wecken. So ganz nebenher schafft es die Autorin noch, den Alltag auf die Schippe zu nehmen. 

Wenn du bereits einmal einem demenzkranken Menschen vorgelesen hast, ist dir mit Sicherheit aufgefallen, dass die Betroffenen nur eine kurze Aufmerksamkeitsspanne haben. Und komplexen Satzstrukturen, so schön sie auch formuliert sein mögen, nur schwer folgen können. Das Buch von Ulrike Strätling ist anders. Unterhaltsam und mit einfachen Worten erzählt sie Geschichten, welche selten länger als zwei Seiten sind. Wie man den zahlreichen Rezensionen entnehmen kann, kommt diese Art bei den Dementen durchaus gut an. 

Die Geschichten regen zum Nachdenken an und es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die älteren Menschen im Anschluss an ähnliche Situationen erinnern und diese wiedergeben. Mit knapp 128 Seiten ist die Lektüre leider relativ dünn. 

Buchtipp Nr. 4: “Singliesel – Die schönsten Heimatlieder” von Singliesel

  • Herausgeber: Singliesel
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 12

Singen, Erleben, Erinnern! Dieses interaktive Buch wurde speziell für demenzkranke Menschen entwickelt. Auf dem interaktiven Soundchip befinden sich die drei Lieder “Am Brunnen vor dem Tore”, “Hohe Tannen weisen die Sterne” und “Im schönsten Wiesengrunde”. Die Musik wirkt Wunder und lädt förmlich zum Mitsingen ein. Fühlelemente und detaillierte Illustrationen im Stil vergangener Jahrzehnte runden den Inhalt des Buches ab. 

Die Lektüre weckt bei vielen älteren und schwer demenzkranken Menschen Erinnerungen an ihre Jugend. Per Knopfdruck können die drei integrierten Lieder aktiviert werden. Wie in einigen Rezensionen nachzulesen ist, beschäftigen sich viele Betroffene stundenlang mit der Lektüre. Die Seiten sind aus festem Karton und halten einiges aus. Leider stimmt das Preis-Leistungsverhältnis nicht, denn das Buch umfasst nur knapp 12 Seiten. 

Buchtipp Nr. 5: “Umschreibung Gegenstände – Wie heißt der gesuchte Gegenstand?” von Casilda Berlin

  • Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 56

Alltagsgegenstände beschreiben und benennen ist eine gute Möglichkeit, um Demenzkranke und Senioren zu beschäftigen bzw. um Erinnerungen zu wecken. Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist nach den Pflegegraden 1 bis 3 unterteilt. Eine Lektüre, die unterhaltsame Nachmittage mit der Familie oder Freunden verspricht. Für Menschen mit einfacher bis mittleren geistigen Einschränkung geeignet. 

In dieser Lektüre geht es um eine andere Art des Rätselraten. Einfache, gezielte Fragen arbeiten auf das Thema hin und regen dabei zum Nachdenken an. Nicht nur für Ältere ein lehrreiches Beschäftigungsbuch. Leider ist die Auflösung der Rätsel groß abgebildet, sodass das Buch wirklich nur zum Vorlesen geeignet ist.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.