Bücher für die Seele – 4 Titel, um das eigene Wohlbefinden zu fördern

buecher fuer die seele bild 1

Es ist erwiesen, dass Lesen Stress reduziert und gleichzeitig die Kreativität fördert. Genau das Richtige, um nach einem stressigen Tag den Kopf in einer Lektüre zu vergraben und damit den Kopf freizubekommen. Wir haben euch eine kleine Auswahl an Büchern für die Seele zusammengestellt. Diese steigern das Wohlbefinden und können eure innere Ruhe stärken:

Buchtipp Nr. 1: “The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben” von John Strelecky

  • Herausgeber: dtv Verlagsgesellschaft
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 256

Arbeiten, nur um Geld zu verdienen, gehört der Vergangenheit an! Dies zumindest ist die Aussage dieses Buches. Eine spannende Lektüre, welche vielen Menschen die Augen öffnet. Unabhängig davon, ob sie Mitarbeiter oder Führungskräfte sind. Doch um was geht es? Ein unzufriedener Arbeitnehmer lernt einen beeindruckenden Geschäftsmann kennen. Beide freunden sich an und der Unternehmer verrät seinem Freund die Geheimnisse seines Erfolgs: Jeder seiner Mitarbeiter muss die “Big Five for Life” kennen. Oder anders ausgedrückt: Seine Angestellten sollten wissen, welche fünf Ziele sie in ihrem Leben erreichen wollen. 

In dieser Lektüre geht es nicht um die Lebensziele einzelner Individuen, sondern eher um die Symbiose von privaten und geschäftlichen Interessen. Denn nur wer Spaß am Job hat und in diesem auch wertgeschätzt wird, hat eine bessere Performance. Zugegeben, den Sinn des Lebens wird man in dem Roman von John Strelecky nicht finden. Trotzdem regt der Titel zum Nachdenken an und liefert theoretische Ideen für eine verbesserte Lebenseinstellung und Mitarbeiterführung. 

Die Handlung des Buches ist eigenwillig, einige Käufer kritisieren, dass sich die im Buch enthaltenen Ratschläge keinesfalls in die Praxis umsetzen lassen. Dabei basiert die Geschichte keinesfalls auf einer wahren Begebenheit. 

Buchtipp Nr. 2: “Der kleine Prinz” von Antoine de Saint-Exupéry

  • Herausgeber: Anaconda Verlag
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 96

Der Titel ist weltbekannt und weitaus mehr, als nur eine Geschichte für Kinder. Es ist eine Erzählung über Menschlichkeit. Und die Tatsache, dass Egoismus einsam macht. Denn jedes Wesen braucht Bindung in irgendeiner Form. Der kleine Prinz ist alleine und auf der Suche nach Freunden. Er bereist kuriose Planeten und lernt seltsame Kreaturen kennen. Ein modernes Märchen, das auch viele Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung noch nichts von seinem Reiz verloren hat. 

Dieser Band ist voller Weisheiten und der Aufforderung, das Leben mal aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten. Die Kernaussage des Buches hat auch in der jetzigen Zeit noch Bestand: Freundschaft ist wichtig und man sollte nie selbstgerecht handeln. Antoine de Saint-Exupéry ist Autor und Illustrator zugleich. Sein Schreibstil ist eigenwillig, was nicht bei jedem Leser gut ankommt. Das mag unter Umständen daran liegen, dass “Der kleine Prinz” 1943 erschienen ist. 

Buchtipp Nr. 3: “Das Kind in dir muss Heimat finden” von Stefanie Stahl

  • Herausgeber: Kailash
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 288

In unserer Kindheit wird der Grundstein für unser späteres Leben gelegt. Es sind die glücklichen Momente, Erfahrungen, aber auch Kränkungen und Rückschläge, welche uns unbewusst prägen und sich auf unser Beziehungsleben auswirken können. Im negativen als auch im positiven Sinn. Es ist wichtig, sich mit dem “inneren Kind” im Einklang zu befinden. Stefanie Stahl liefert in ihrem Buch neue, wirksame Ansätze, um mit sich selbst im Reinen zu sein und auf viele Probleme eine Antwort zu finden.

Die Autorin schafft es, komplexe psychologische Sachverhalte in einer einfachen Sprache zu vermitteln. In “Das Kind in dir muss Heimat finden” liefert sie neue Betrachtungsweisen und praxisnahe Methoden, um mit dem inneren Selbst zu arbeiten. Ihre Werke sind international bekannt. Das Buch ist kein Handbuch, sondern eher eine Sammlung unterschiedlicher Methoden, von der Autorin neu aufbereitet. 

Während einige Käufer die Publikation als lebensverändernd betrachten, kritisieren andere, dass das komplexe Thema nur in Verbindung mit professioneller Hilfe angegangen werden sollte. Beim Lesen und der Umsetzung ist deswegen Sensibilität und Vorsicht geboten. Wer sich unsicher ist, sollte den Rat befolgen und sich fachlichen Rat von anerkannten Fachleuten suchen. 

Buchtipp Nr. 4: “Die Seele will frei sein – Eine Reise zu sich selbst” von Michael A. Singer

  • Herausgeber: Ullstein Taschenbuchvlg
  • Originalsprache: Deutsch / Englisch
  • Seitenanzahl: 256

Michael A. Singer hat den Traum vieler Aussteiger verwirklicht. Er lebte in den Wäldern Floridas und konzentrierte sich auf sich selbst. Meditationsübungen und Yoga standen für ihn im Mittelpunkt. Trotzdem hat er niemals den Kontakt zur Gesellschaft aufgegeben. Dieses Buch erzählt seine Geschichte, Erfahrungen und Ansichten. Übungen zur Entwicklung der Selbsterkenntnis und des eigenen Bewusstseins runden den Band ab. 

Loslassen und die Energie fließen lassen! Das ist die Kernaussage dieser Lektüre. Auch Achtsamkeit und das Potenzial, das eigene Leben zum Besseren zu wenden, sind Bestandteile des Buches. Dabei ist es kein Ratgeber im üblichen Sinn, sondern eher ein Leitfaden, um gelassener durchs Leben zu gehen und bestimmte Situationen aus einem komplett anderen Blickwinkel zu betrachten.

Die Themen “Selbstfindung”, “höheres Bewusstsein” oder “moderne Spiritualität” liegen nicht jedem Leser. Hier sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob er einen Blick auf den Inhalt dieser Lektüre werfen möchte. 

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.