Bücher für Leseanfänger – 4 Titel zum Lesen lernen

buecher fuer leseanfaenger bild 1

Jeder Anfang ist schwer. Das trifft auch auf das Lesenlernen zu. Spezielle Bücher helfen den aufgeweckten Jungen und Mädchen dabei, ihre ersten selbstständigen Schritte in der Welt des Lesens zu machen. Die Publikationen besitzen eine große Schrift, sowie einen leichten Satzbau und einfache Grammatik. Wir haben euch eine kleine Auswahl spannender Bücher für Leseanfänger zusammengestellt: 

Buchtipp Nr. 1: “Leselöwen 1. Klasse – Tierfreunde halten zusammen!” von Anna Taube und Lisa Althaus

  • Herausgeber: Loewe
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 48

Die Bücher von Leselöwen sind die perfekte Lektüre, um Kindern beim Lesen lernen pädagogisch zu unterstützen. In dem 48-seitigen Buch geht es um die Abenteuer von Nonni, Ruki und Fibi. Das Wasser im Fluss steigt und nur ein Damm kann die Tiere retten. Doch werden sie es rechtzeitig schaffen?

Große Buchstaben, einfache Grammatik, kurze Sätze und viele Illustrationen machen das Lesen dieser Bücher zu einem spannenden Leseerlebnis. “Tierfreunde halten zusammen” wurde gezielt für Leseanfänger geschrieben. Im Buch enthalten sind Aufgaben, mit denen die Kinder selbst überprüfen können, ob sie den Text verstanden haben. 

Mit noch nicht einmal 50 Seiten ist der Band relativ dünn. Allerdings haben Kinder im Vorschul- bzw. Grundschulalter auch noch nicht die Ausdauer, um längere Geschichten an einem Stück durchzulesen. 

Buchtipp Nr. 2: “Superleser! Wir brauchen die Bienen” 

  • Herausgeber:  Dorling Kindersley Verlag GmbH
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 46

Mia ist eine kleine Biene. Und wie auch ihre Artgenossen ist sie sehr fleißig und immer auf Achse. Der einfache Text mit einer klaren Gliederung wird zusätzlich durch viele Fotos aus der Bienenwelt aufgelockert. Spannendes Hintergrundwissen, eine Bastelanleitung für ein Bienenhotel und ein interessantes Quiz runden den Band ab. 

Die Bücher “Superleser” zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit dem Fortschritt der Kinder wachsen. Auf Leseanfänger der 1. Stufe warten spannende Sachgeschichten, welche eine klare Gliederung, einfache Worte und kurze Sätze aufweisen. Eine extra große Schrift erleichtert das Lesen. Die 3. Lesestufe ist den “Profis” der 2. und 3. Klasse vorbehalten. Hier werden die Kapitel und Geschichten umfangreicher, die Fibelschrift besitzt eine normale Größe. “Wir brauchen die Bienen” ist ein Buch der 1. Lesestufe. Die kurzen Texte auf den Seiten und die zahlreichen Bilder laden die Kinder dazu ein, in die spannende Welt der Bienen einzutauchen und viel über die nützlichen Insekten zu erfahren. 

Wie man den zahlreichen Rezensionen bei Amazon entnehmen kann, sind die Eltern schlichtweg begeistert von dem Konzept von “Superleser”. Jungen und Mädchen lernen spielerisch das Lesen und können bereits vorhandene Kenntnisse mit dem Band vertiefen. Mit knapp 46 Seiten ist das Buch leider relativ dünn. 

Buchtipp Nr. 3: “Duden Leseprofi – Mein großes Lese-Übungsbuch für die 1. Klasse” von Luise Holthausen und Beate Dölling

  • Herausgeber: FISCHER Duden Kinderbuch
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 96

Der Begriff “Duden” steht nicht nur für ein deutsches Rechtschreibwörterbuch, sondern auch für hochwertige Bände, um aus jungen Leseanfängern richtige Profis zu machen. Das umfangreiche Erstlesebuch “Mein großes Lese-Übungsbuch” richtet sich gezielt an Mädchen und Jungen im Grundschulalter. Zwei lustige Tiergeschichten, mit insgesamt 50 Rätseln und zahlreichen Illustrationen, wecken den Spaß am Lesen.

Die große Schrift und der Wortschatz dieses Buches wurde gezielt auf Schüler der 1. Klasse abgestimmt. Viele Bilder und lustige Rätseln motivieren die kleinen Leseanfänger. Auch Lesemuffel nehmen den Band gerne in die Hand, wie einige zufriedene Käufer in ihren Kommentaren anmerken. Eine komplexe Handlung in den beiden Geschichten sollte man aufgrund des Zielpublikums nicht erwarten. 

Buchtipp Nr. 4: “Einhorngeschichte – Leserabe 1. Klasse” von Katja Königsberg und Elke Broska

  • Herausgeber: Ravensburger Verlag GmbH
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seitenanzahl: 46

In diesem Buch kommen kleine Fantasy-Fans voll auf ihre Kosten: Die vier Geschichten drehen sich um stolze Einhörner, tapfere Ritter und märchenhafte Prinzessinnen. Nicht nur die große Fibelschrift erleichtern das Erkennen der Wörter, zusätzlich wird hier die Mildenberger Silbenmethode eingesetzt. Das heißt, dass die Silben in einem Wort farblich markiert sind und dadurch leichter erkannt werden können. Alle Bücher dieser Reihe werden in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt und sind gezielt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Altersgruppe abgestimmt.

Eltern und Kinder sind gleichermaßen angetan von diesem Buch aus der Reihe “Leserabe”. Im Gegensatz zu vielen anderen Publikationen für Erstleser, setzt der Verlag hier auf eine farbliche Hervorhebung der Silben. Einige Käufer berichten, dass ihre Kinder dadurch die Wörter schneller erkennen und auch zuverlässig wiedergeben konnten. Als einziger negativer Punkt wird das schlechte Preis-Leistungsverhältnis empfunden. Denn wie viele andere Bücher für Leseanfänger enthält auch dieser Band nur wenig Seiten.  

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.