Bücher für Mütter – 4 empfehlenswerte Titel, die Du kennen solltest

buecher fuer muetter bild 1

Mutter zu sein, ist ein schönes und erfüllendes Gefühl. Und oft total anstrengend und nervenaufreibend. Denn seien wir ehrlich: Du liebst Deine Kinder, aber bist nicht unbedingt ein großer Fan von Schlafmangel oder mit Milch vollgespuckten Oberteilen? Sei versichert, Du bist mit derartigen Problemen nicht alleine. Wie es anderen Müttern ergeht und wie sie so manche heikle Situation lösen, kannst Du in diesen Büchern nachlesen: 

Buchtipp Nr. 1: “Völlig fertig und irre glücklich – Meine ersten Jahre als Mutter” von Okka Rohd

  • Herausgeber: Rowohlt Taschenbuch
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seiten: 256

Festzustellen, dass man schwanger ist, kann oft Segen und Fluch zugleich sein. Auf warmherzige Weise erfährt man in diesem Buch, dass das Thema Schwangerschaft auch bei anderen werdenden Müttern eine Achterbahnfahrt der Gefühle auslöst. Okka Rohd berichtet, wie es ihr in den ersten zwei Jahren mit ihrer Tochter erging. Und wie das Muttersein nicht nur ihr Leben, sondern die gesamte Beziehung veränderte. 

Mit diesem Band hältst Du keinen klassischen Ratgeber in der Hand, welcher Dich minutiös durch die Schwangerschaft führt und ausreichend auf die Geburt vorbereitet. Vielmehr ist es ein Tatsachenbericht in Tagebuchform, in welcher die Autorin detailliert über ihre eigenen Erfahrungen und Gefühle erzählt. Okka Rohd schafft es, wichtige Dinge wie Angst, Müdigkeit, Glück, aber auch Wehmut und Selbstzweifel geschickt in Worte zu verpacken. Interessant ist es, dass auch der Mann zu Wort kommt und die Geschehnisse aus seiner Perspektive beleuchtet. Der Schreibstil der Autorin ist gefühlsbetont und langatmig. Leider kommen nicht alle Leser mit dieser Art zurecht.

Buchtipp Nr. 2: “Das Mama Pausen-Buch” von Sofia Neuner

  • Herausgeber: Independently published 
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seiten: 166 

Die Rolle der Mutter auszufüllen, ist ein Fulltime-Job. Untertrieben gesagt. Denn in Wirklichkeit haben Mütter viele Berufe. Sie sind Krankenschwester, Köchin, Psychologin und oftmals auch Unterhalterin in einer Person. 24 Stunden am Stück, 7 Tage die Woche. Da ist es wenig verwunderlich, dass Frau schnell an ihre Grenzen gerät. Dieses Buch enthält viele wertvolle Übungen, Methoden und Tipps, um den Alltag mit Kindern ruhiger und energiegeladener zu meistern. 

Sich gelegentlich eine Auszeit von der stressigen Rolle als Mutter zu nehmen, ist wichtig. Viele Frauen sind jedoch in einem Hamsterrad gefangen und ein Entkommen daraus ist schwierig. Eindrucksvoll und realitätsnah zeigt Sofia Neuner auf, wie man für sich selbst kleine Glücksmomente schafft und seine eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen verliert. Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen runden den Ratgeber ab. Negative Stimmen oder Kritik zu dem Buch gibt es nicht. 

Buchtipp Nr. 3: “Die Mütter-Mafia” von Kerstin Gier

  • Herausgeber: Lübbe 
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seiten: 464

Als ihr Mann die Scheidung einreichen will, ist Constanze mit zwei Kindern plötzlich komplett auf sich gestellt. Ein Häuschen in der Vorstadtsiedlung wird zu ihrem neuen Zuhause. Der Neuanfang wird der 35-jährigen Frau jedoch nicht leicht gemacht. Nicht nur, dass sie das Leben jetzt selbst in die Hand nehmen muss. Da wäre auch noch die Gruppe von Schickeria-Müttern, denen man es aber auch so gar nicht recht machen kann. Um gegen diese Liga und ihren Erwartungen zu bestehen, muss sich Constanze einiges einfallen lassen …

Kennst Du Übermamis? Vielleicht ist Dir der Begriff “Helikoptermutter” geläufiger. Auf unterhaltsame und interessante Weise schafft es Kerstin Gier, genau diese Klientel auf die Schippe zu nehmen. Und aufzuzeigen, dass es definitiv auch anders geht. Gespickt ist das Buch mit einer großen Prise an Witz und Charme. 

Was einige Rezensenten bemängeln: Die Protagonistin Constanze entspricht für viele nicht dem heutigen Frauenideal, ist nicht emanzipiert genug und steht manchen Situationen hilflos gegenüber. Wer den Schreibstil der Autorin und unterhaltsame Geschichten mag, sollte dennoch einen Blick in den Roman werfen.

Buchtipp Nr. 4: “Das teuflische Mama-Buch – Bekenntnisse einer Mutter mit Fehl und Tadel” von Jill Smokler

  • Herausgeber: Bastei Lübbe
  • Originalsprache: Deutsch
  • Seiten: 208

Keine Mutter ist ohne Fehl und Tadel. Das zeigt Jill Smokler in diesem Buch deutlich auf. Es ist vollkommen normal, froh zu sein, wenn die Sprösslinge mal einige Stunden am Stück durchschlafen oder man selbst mal die Zeit findet, ohne Anhang auf die Toilette zu gehen. Kinder sind dreckig, laut und können auch ziemlich undankbar sein. Und diese Erkenntnis haben alle Mütter über kurz oder lang. Ehrlich und schonungslos berichtet die Autorin überspitzt aus dem Alltag einer 3fachen Mama und wie es ihr gelingt, diesen mit Bravour zu meistern.

Dieser humorvolle Band macht beim Lesen eines schnell klar: Keine Mutter steht mit ihren Problemen mit den lieben Kleinen alleine dar. Wenn Du Dich in dieser Rolle wiederfinden kannst und etwas Aufheiterung bzw. Ablenkung benötigst, ist “Das teuflische Mama-Buch” genau die richtige Lektüre. Die Autorin plaudert quasi aus dem Nähkästchen und schnell wird deutlich, dass sarkastische Gedanken in vielen Situationen durchaus normal sind und dass auch andere Mütter ähnliches durchmachen. Mit einem Umfang von 208 Seiten solltest Du etwas Zeit zum Schmökern einplanen. 

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Subscribe To Our Newsletter

Get updates and learn from the best

More To Explore