Corona- sind unserer Politiker glaubwürdig?

Geduld und Disziplin

 – Politiker fordern sie aktuell täglich ein

Doch wie sieht es mit Disziplin, Geduld und Grundverständnis bei unseren Politikern aus?

Nun, da habe ich so meine Zweifel.

Beispiel eins: Armin Laschet umtriebiger Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und CDU-Mitglied mit dem Ansinnen Parteivorsitzender zu werden. Wir alle kennen die Bilder aus dem RWTH-Klinikum Aachen, auf den Herrn Laschet mit falsch sitzendem Mundschutz zu sehen ist. Seine Reaktion auf den Spott in den Medien: ein kurzes Video auf Twitter mit dem Hashtag #ichkanndasauch

Beispiel zwei: Jens Spahn, mindestens ebenso umtriebiger Bundesgesundheitsminister und ebenfalls CDU-Mitglied mit Ambitionen auf den Parteivorsitz. Dieser Minister besuchte mal wieder medienwirksam ein Krankenhaus. Heute, am 14.04.2020 war es die Universitätsklinik Gießen, in dem man  sich über seinen Besuch in Begleitung der Politikerkollegen

  • Volker Bouffier, CDU und Ministerpräsident von Hessen
  • Helge Braun, CDU und Kanzeleramtsminister
  • Axel Wintermeyer, CDU und Chef der Staatskanzlei Hessen freuen durfte.
    Und weil es dort so schön und kuschelig war, quetschte man sich zusammen mit ein paar Ärzten in einen Fahrstuhl. Alle hatten einen Mundschutz angelegt und in Abwesenheit von Armin Laschet, sogar richtig. Leider vergaß man aber die Abstands-Regel. Man kann als viel beschäftigter Politiker  aber auch nicht an alles denken. Auf vielfältige Kritik kam von Herrn Spahn zur Antwort:
    Ja, das geht besser: auch mit Mundschutz Abstand halten. Und das nächste Mal einfach die Treppe nehmen.

In diesen zwei Beispielen sind vier hochrangige Politiker zu sehen, die bundesweite Bekanntheit genießen und offensichtlich gegen geltende Regeln und Vorschriften zur Pandemie-Bekämpfung verstoßen. Und was ist die Reaktion dieser Herren? Selbstironie bei Herrn Laschet, Irgendetwas wie eine Entschuldigung von Herrn Spahn sowie bis jetzt (14.04.2020 – 18:45 Uhr) kein Statement von den Herren Braun und Bouffier. 

Jetzt frage ich ein wenig rhetorisch was passiert wäre, wenn man ‘normale’ Menschen in dieser Anzahl in jenem Aufzug angetroffen hätte? Ich denke mal, dass Sie mit mir übereinstimmen, wenn ich vermute, dass die Ordnungsbehörden sicherlich ein Bußgeld verhängt hätten. Bei den Politikern scheint dies ja nicht der Fall zu sein. Vielmehr lassen es diese Herren an der erforderlichen Ernsthaftigkeit mangeln. Geduld und Disziplin predigen, aber ansonsten gelten die Regeln nicht für Politiker. Wir sind ja gewohnt, dass es in Deutschland keine Übernahme von Verantwortung für politische Fehler gibt. Der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU und der mehrere Hundert Millionen schwere Schaden durch dessen Maut-Starrsinn soll als Beleg für diese Aussage ausreichen.

Und dann gibt es noch Herrn Professor Dr. Wieler, seines Zeichens Chef des bundeseigenen Robert-Koch-Institutes, der in der heutigen turnusgemäßen Pressekonferenz zur Corona-Krise beklagen musste, dass dem Robert-Koch-Institut keine verlässlichen Zahlen zu den genesenen Corona-Patienten gäbe.Der Grund dafür sei, dass es keine Meldepflicht für Genese und auch nicht für negative Corona-Tests gäbe. So müsse das RKI diese Zahlen schätzen, um zumindest eine Datenbasis zu haben. Welche wiederum erforderlich ist, um die Ausbreitung von Corona überwachen zu können. 
Und was tun die Herren Spahn und Braun? Statt sich um die Verfügbarkeit der vom RKI benötigten Daten zu kümmern, reisen diese durch das Land und besichtigen begleitet von Medienvertretern Krankenhäuser, in denen an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt. Berücksichtigt man dann auch noch, dass diese Politiker durch Mediziner, die ihre Zeit sicher besser nutzen könnten, begleitet wurden, muss man sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit dieser Medientermine gefallen lassen.






Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!