Neunzig Prozent der Verletzungen werden durch Sport verursacht

Wenn neun von zehn Verletzungen der Muskulatur beim Sport entstehen, heißt das aber nicht zwangsläufig, dass Sport ungesund ist. Denn in den allermeisten Fällen ist nicht die Bewegung der Grund, sondern die zu starke oder einseitige Trainingsbelastung. So entstehen bei vielen Hobby-, aber auch Profisportlern Muskelverletzungen.

Die ersten Anzeichen wie Schmerzen in den betroffenen Muskelpartien werden oft übersehen oder gar bewusst ignoriert. „Das wird schon wieder. Ist ja nur ein leichtes Ziehen.“ sagen sich viele Sportler und trainieren weiter. Oftmals sogar, ohne das Trainingspensum zu reduzieren. Langfristige Verletzungen und damit auch ein Ausfall über Wochen oder gar Monate sind da vorprogrammiert. Denn eines sollte jedem Sportler bewusst sein:

Selbst ein Muskelkater stellt eine Verletzung der Muskulatur dar

und sollte Sie dazu bringen, die nächste Trainingseinheit lockerer anzugehen oder besser, noch ein oder zwei Tage mit der nächsten Einheit zu warten. Denn schmerzende Muskeln sind ein Warnsignal und ein Zeichen des Körpers, dass da etwas noch nicht stimmt. Oder wollen Sie einen gerissenen Muskel oder eine abgetrennte Sehne riskieren? Denn das sind die häufigsten Muskelverletzungen im Erwachsenenalter.

MRT und Sonographie

Sind dann die bildgebenden Mittel der Wahl, wenn dann etwas schiefgegangen ist. Und wer als Kassenpatient schon einmal auf einen MRT-Termin gewartet hat, der wird sich ab heute mehr Gedanken über seine Muskulatur machen. Idealerweise hören Sie auch auf Ihren Körper. Wenn es dann zwickt, machen Sie einfach etwas langsamer oder pausieren Sie doch besser einige Zeit. Denn der Verzicht auf das Training mag zwar schwerfallen. Die frühzeitige Pause ist aber in aller Regel kürzer, als die Zwangspause durch eine verschleppte oder gar verschlimmerte Verletzung.

Lassen Sie Ihre Vernunft walten. Hören Sie auf Ihren Körper und geben Sie ihm genug Zeit, sich wieder vollkommen zu erholen. Ehrgeiz kann an falscher Stelle fatale Folge haben und Sie unter Umständen lange Zeit aus dem Verkehr ziehen.



 

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.