Für den gelegentlichen Besuch im Fitnessstudio

Bei sehr hohen oder sehr niedrigen Außentemperaturen, aber auch bei Sturm und Schnee macht das Laufen in freier Natur einfach keinen Spaß mehr. Mitunter ist es sogar gefährlich. Daher bedeuten diese Wetterlagen oftmals Trainingsausfall. Dabei wollen Sie laufen. Vielleicht steht sogar ein Wettkampf an und Ihr Trainingsplan sieht einen Lauf vor. Das Wetter aber blockiert auf Tage hinaus jegliche Outdoor-Aktivität. Sie dürfen sich glücklich schätzen, wenn Sie ein ordentliches Laufband zuhause stehen haben. Aber was ist, wenn das nicht der Fall ist. Wohnung zu klein? Ein gutes Laufband viel zu teuer? Fitnessstudios halten für solche Fälle Bänder bereit. Aber wollen Sie für wenige Male im Jahr ein teures und langfristiges Abo in einem Studio abschließen? Natürlich nicht! Wer verschenkt schon gerne Geld!

Doch es gibt eine Lösung: Fitnessstudios ohne Vertrag
GymEntry oder Fitfox heißen die Marktplätze, die Sportbegeisterte und Fitnessstudios ohne lange Vertragsbindungen zusammenbringen. Was zunächst in kleinen lokalen Bereichen begann, wird immer großflächiger. Längst können nicht nur Großstädter für ein paar Euro einmalig und ohne Studiovertrag trainieren.  Sie installieren eine App oder registrieren sich auf einer Webseite und schon können Sie in einem angeschlossenen Fitnessstudio gegen ein geringes Entgelt auf dem Laufband durchstarten.

Diese  Anbieter haben sich mittlerweile auf dem Markt etabliert:

GymEntry vermittelt mittlerweile mehr als vierhundert Studios in ganz Deutschland. Ab fünf Euro (Wellness-Oasen sind teurer) fallen dann für ein Tagesticket an. Wenn Sie dann ein Mal im Monat davon Gebrauch machen, zahlen Sie im ganzen Jahr so viel wie unter herkömmlichen Bedingungen im Monat.

Fitfox  hat inzwischen mehr als einhundert Studios in vierzehn Städten und bietet Tages-, Wochen und Monatskarten an. Ein Tagesticket, das man online erwirbt,  erhält  man für ab sieben Euro.

Eine Alternative, weil kurze Vertragslaufzeiten, sind:

Urban Sports Club mit Studios in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg, Potsdam und Stuttgart. Die Mitgliedschaft (drei Tarife stehen zur Wahl) gilt in allen Studios und ist monatlich kündbar.

Daytraining  betreut mittlerweile Standorte in Berlin, Dortmund, Dresden, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart. Nachteil hier: Es sind deutlich weniger Studios im Portfolio und man hat zu Beginn eine sechsmonatige Laufzeit, die danach monatlich kündbar ist.

Sie sehen – (Laufband-)Training geht auch ohne langfristigen Vertrag. Und falls Ihr Wohnort noch nicht von den oben genannten Anbietern versorgt wird, fragen Sie doch einfach mal in Ihrem Studio „um die Ecke“ nach. Eventuell besteht ja auch Interesse an einer Zusammenarbeit mit GymEntry und Fitfox.

So macht das Wetter Ihnen keinen Strich mehr durch die Rechnung und Sie müssen Ihr Training nicht ausfallen lassen.



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.