Frank Domnick – Zwölf Monate Freiheit – ans andere Ende der Welt und noch ein bisschen weiter

Buchtipp Nr. 771

Frank Domnick – Zwölf Monate Freiheit – ans andere Ende der Welt und noch ein bisschen weiter

Es war das Beste, was uns passieren konnte: Ein Sabbatjahr!
Den Alltag vergessen, grenzenlos denken und Länder bereisen, die mir als Kind unerreichbar erschienen. Namibia, Südafrika, Australien und Neuseeland, Länder voller Extreme. Wir sahen wilde Tiere, bestiegen die höchste Düne der Welt, wurden Opfer krimineller Machenschaften, schnorchelten nach Korallen, beobachteten Wale und fuhren mit einem klapprigen Bulli durch die grüne Hölle Neuseelands.
Kaum zurück in Deutschland zerstörten Jahrhundertbrände die australischen Regenwälder, fluteten Wolkenbrüche die Straßen Neuseelands, schloss Corona alle Grenzen.
Doch mit diesem Buch bleiben auch mit über 130 Abbildungen unsere Erlebnisse lebendig.

Zwoelf Monate Freiheit ans andere Ende der Welt und noch ein bisschen weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!