Grundrente – oder was?
Rentner in Deutschland zahlen immer mehr Steuern

Grundrente – oder was?

Dass in Deutschland über eine Grundrente gesprochen wird, ist gut. Doch die Umsetzung dauert zum einen viel zu lange und wird zum anderen dem Begriff Grundrente nicht gerecht werden. Dies befürchte ich nach ersten Informationen, die an die Öffentlichkeit gelangt sind. 

Unter Grundrente verstehe ich eine Mindestrente, die jeder Mensch, der in Deutschland gelebt und gearbeitet hat, erhalten sollte. Was dort in Berlin von der Groko daraus gemacht wird, ist nichts anderes als die Aufstockung von Hartz IV für Rentner. 

Denn die Zahlung der Grundrente wird an Bedingungen geknüpft sein.
Mindestens 35 Jahre Rentenbeitragszahlung und daraus resultierende sehr niedrige Rentenansprüche sind die Grundvoraussetzungen, um den Anspruch dieser Leistung zu erlangen.

Da stellen sich mir folgende Fragen:
1. 35 Jahre gearbeitet und dann weniger als Hartz IV an Rente? Wie schlecht muss ein Arbeitgeber zahlen, dass Altersbezüge so menschenunwürdig niedrig sein können. Warum unternimmt die Politik diesbezüglich nichts?
2. Erhalten Menschen, die “nur” 34 Jahre und 11 Monate oder “nur” 29 Jahre eingezahlt haben, diese so genannte Grundrente nicht?
3. Was ist mit Menschen, die Familienmitglieder gepflegt haben? Seien es Vater oder Mutter, die sich aufopferungsvoll um ihr schwerstbehindertes Kind gekümmert haben und daher keiner “richtigen” Arbeit nachgehen konnten. Und dann auch noch die Pflege der Eltern. Um so 35 Jahre Rentenbeiträge zahlen zu können, müsste man schon 100 Jahre alt werden und bis zum Tod Rentenbeiträge zahlen.

Für mich ist diese Grundrente der großen Koalition in Berlin nur ein Luftnummer, die ein weiteres Mal die Unfähigkeit dieser Regierung aus CDU/CSU und SPD belegt. Denn meiner Ansicht nach verdient das Ergebnis aus endlosen Debatten, Meetings und Sitzungen bestenfalls die Bezeichnung Aufstockung von Hartz IV für Rentenbezieher.

Im Grunde wird auf diesem Weg das Lohndumping vieler deutscher Arbeitgeber über den Renteneintritt hinaus gesponsert. Würden faire Löhne und Gehälter gezahlt, stellte sich die Frage einer Grundrente nicht wirklich. Es sei denn, man würde einen anderen Ansatz verfolgen. Nämlich den, allen Menschen mindestens eine Grundrente zu zahlen.

Ganz erschreckend und abstoßend finde ich den “Vorschlag” von Herrn Söder/CSU, der als Gegenleistung für die Zustimmung der Union zur Grundrente, forderte, die Unternehmenssteuer von 32 auf 25 Prozent zu senken. So wird mit armen, alten Menschen Politik für die Unternehmen und die Wirtschaft gemacht. Da kommt die weitere Forderung des bayerischen Ministerpräsidenten, die Reduzierung der EEG-Umlage vorzuziehen, schon fast lächerlich daher.

Ich kann nur hoffen, dass in der Bundesrepublik Deutschland bald wieder ehrliche und echte Politikarbeit zum Wohle ALLER Menschen geleistet wird. Es muss doch bald vorbei sein mit der Politik des Stillstands, der Lobby-Arbeit und dem Vakuum in Berlin.

 

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen