Harry Robson – Das Mädchen da oben auf der Treppe

Buchtipp Nr. 760

Harry Robson – Das Mädchen da oben auf der Treppe

Der Autor schreibt in seiner offenen und authentischen Autobiografie von Liebe, Sinneslust, Crime, Betrug und Auf- und Abstieg.
Die romanhafte Autobiografie beginnt mit einer Geschichte vom August 1967, an dem der Autor im Alter von gerade mal 17 Jahren am ersten Schultag in der Berufsschule das Mädchen sah, das er heiraten wollte, obwohl er sie bisher überhaupt nicht kannte. Ob er sie letzten Endes kennenlernte – und wen er am Ende dann wirklich heiratete, ist Teil der unterhaltsamen Autobiografie. Die Leser lernen den Autor von Seite zu Seite immer besser kennen – und werden sich oft so fühlen, als läsen sie einen Roman und nicht die echte Geschichte eines echten Mannes!
Das Buch “Das Mädchen da oben auf der Treppe …” von Harry Robson ist spannend und informativ zugleich. Es zieht die Leser von der ersten Zeile an in seinen Bann. Sie gehen zusammen mit dem Autor auf eine Lebensreise, die 70 Jahre andauert und bei der keine Langweile aufkommt. Nur die wenigsten Leser würden diese Reise lebend überstehen und wären am Ende noch in der Lage, ein Buch darüber zu schreiben.
Wer dieses Buch bis zum Ende liest, wird selbst beurteilen können, ob er oder sie es selbst soweit geschafft hätte.

Das Maedchen da oben auf der Treppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!