Karl Plepelits – Das Wunder einer Vollmondnacht

Buchtipp Nr. 702

Karl Plepelits – Das Wunder einer Vollmondnacht

What if …

Ja, was wäre, wenn man, etwa im Reich Gaddafis, von längst vergangenen Zeiten träumt, und dann entpuppen sich diese aufregenden Träume als wirkliche Zeitreisen? Wäre das nicht wunderbar?

Dann würde man beispielsweise in der Zeit Kaiser Neros landen und mit Staunen von Augenzeugen erfahren, wie das mit Kreuzigung, Auferstehung und Himmelfahrt wirklich war: Und wenn man besonderes Glück hat, begegnet man sogar der (inzwischen natürlich hochbetagten) Muttergottes und wird von ihr mit Heiligem Kuss begrüßt. Und stößt bei ihr wohl auf heftigen Unglauben, wenn man ihr erzählt, dass die Welt heute noch immer nicht untergegangen ist. Und dass sie wiederholt als hübsches junges Mädchen erscheint, um Botschaften zu verkünden.

Ja, solche Wunder können nur in einer Vollmondnacht geschehen.

vollau - Kauftipps

Karl Plepelits scaled

Karl Plepelits

Geboren 1940 in Wien, wuchs Karl Plepelits in Melk an der Donau auf, besuchte das Gymnasium im berühmten Benediktinerstift Melk, studierte Klassische Philologie, Alte Geschichte und Anglistik in Wien und Innsbruck, plagte Schüler mit Latein, Griechisch und Englisch, vertrat die Österreichische Akademie der Wissenschaften als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thesaurus linguae Latinae in München, leitete Reisende in alle Welt (oder auch in die Irre), veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Artikel auf dem Gebiet der Latinistik, Gräzistik und Byzantinistik, übersetzte griechische Romane der Antike und des Mittelalters (erschienen im Hiersemann Verlag, Stuttgart). Und angeregt durch einige von ihnen, die unglaublich spannend und ergreifend sind, widmet er sich seit Jahrzehnten auch dem aktiven Literaturschaffen.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!

Ihr Buchvorschlag wurde erfolgreich versendet

Ich werde mich schnellstmöglich darum kümmern.