Karla Bergman -Tod an der Uni

Buchtipp Nr. 401

Karla Bergman -Tod an der Uni

Professor Menzel erscheint nicht zu seinen Vorlesungen. Während seine Kollegen noch davon ausgehen, dass er unbeschadet wieder auftauchen wird, findet man seine Leiche im Wald. Der junge Kommissar Liebetraut soll den Fall aufklären. Seine Tante, eine alleinstehende Professorin im Ruhestand, war an derselben Uni wie der Ermordete tätig, und die Ermittler hoffen auf ein paar Insider-Informationen. Allerdings beginnt die eigensinnige alte Dame, auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen, denn sie fühlt sich vom Kommissar nicht ausreichend ernst genommen. Leider verlaufen Tantchens halblegale Aktionen nicht immer in der gewünschten Weise. Und außerdem sind da noch Leon, ein aufgeweckter Dreijähriger, und seine hübsche Mutter, die den Kommissar beschäftigen …

Tod an der Uni 1
Avatar weiblich

Karla Bergmann

wuchs in einer Kleinstadt mit idyllischer Umgebung im Osten Deutschlands auf. Sie nutzte die Bildungschancen, die ihr geboten wurden, und konnte schließlich im Hochschulwesen der DDR und der BRD Erfahrungen und Einsichten sammeln. Mehr und mehr kam sie dabei zu der Erkenntnis, dass auch an den Unis längst nicht alles so läuft, wie man es sich gemeinhin wünscht.

Mit der Absicht, auf einige Probleme in diesem Bereich hinzuweisen und Denkanstöße zu geben, schrieb sie ihr erstes Buch „Tod an der Uni“.

728x90 b28inyz79nl?ref=250c7b37&a bid=441d9107

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!