Klimaschutz durch kostenlosen ÖPNV?

Klimaschutz durch kostenlosen ÖPNV?

Klima retten – ja – aber wie?

Deutschland steht kurz vor dem Verkehrsinfarkt. Die Innenstädte sind überfüllt. Parkplätze sind Mangelware und wenn vorhanden, dann super teuer. Die Straßen eigenen sich oftmals nur für Stop-and-Go-Verkehr. Radfahrer und Fußgänger sind vielfach großen Gefahren ausgesetzt. Die Luft ist miserabel und der Lärmpegel nicht selten unerträglich. 

Viele Menschen haben aber auch berechtigte Interessen, mit ihrem Fahrzeug in und durch die Stadt zu fahren. Sei es der Job, ein Arztbesuch, der Einkauf und und und….

Doch wie können wir den Verkehrsinfarkt abwenden? 

Meiner Meinung nach ist das ganz einfach. Macht den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nicht teuer, wie zuletzt geschehen, sondern deutlich billiger oder gar komplett umsonst. Bietet den Menschen ein Alternative zum eigenen Auto. Eine Möglichkeit, bequem, einfach und kostengünstig von A nach B zu kommen. 

Dazu ist aber ein Umdenken erforderlich. Denn sicherlich kostet der Ausbau der Dienstleistung ÖPNV Geld und der symbolische Euro für ein Tagesticket ist ebenso nicht für lau zu haben. Doch wie viele Menschen würden auf Bus und Bahn umsteigen, wenn ihnen vernünftige Anbindungen zu einem unschlagbaren Preis geboten würden?

Ich denke weitaus mehr, als heute den ÖPNV nutzen.

Das wiederum würde die Innenstädte entlasten. Die unsägliche Dieselfahrverbot-Diskussion würde sich genauso in Luft auflösen wie Maßnahmen zum Lärmschutz und der Bau von Parkhäusern. 

Doch was sagen die Verantwortlichen zu dieser Idee? 

Nun, da sind wir wieder beim Umdenken. Denn viele Kommunen rechnen mit den Einnahmen aus dem ÖPNV. Denen fällt es schwer, auf diese Geldquelle zu verzichten. Warum etwas umsonst anbieten, wenn die Leute auch dafür bezahlen. Und da kommt die notwendige Veränderung in den Köpfen dieser Politiker und Kämmerer ins Spiel. 

Deshalb müssen wir mündige Bürger die “wichtigen” Leute nerven. Ihnen ständig auf die Füße treten und so lange auf den Wecker fallen, bis auch sie auf die Idee kommen, Bus und Bahn deutlich attraktiver zu machen. Attraktiver in Preis und Service, sprich bessere Anbindung, mehr Fahrzeuge usw….

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir eines Tages in nicht allzu ferner Zukunft keine Taxi-Preise für den ÖPNV mehr zahlen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen