Literatur Klassiker – Die 5 besten Bücher aller Zeiten

literatur klassiker bild 1

Du liest für dein Leben gerne und bist gerade auf der Suche nach deinem nächsten Buch?
Gerne stelle ich dir hier meine fünf Favoriten vor. Alles samt bekannte Bücher, die so schnell nicht in Vergessenheit geraden werden und die literarische Welt bereichert haben und auch heute noch bereichern.
Dazu habe ich die Bücher in drei Kategorien unterteilt:
-Horror
-Romane
-Autobiografien

 

Nervenkitzel, der uns eine Gänsehaut zaubert und dafür sorgt, dass sich unsere Nackenhaare aufstellen. Natürlich ist damit das Genre Horror gemeint.

 

Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King:

“Friedhof der Kuscheltiere” ist der Grusel-Klassiker von Stephen King und sein bisher erfolgreichstes Buch, das es bereits zu zwei Verfilmungen gebracht hat und sich auch nach fast 40 Jahren immer noch großer Beliebtheit erfreut. Es handelt von einer jungen Familie, die in ein Haus im kleinen Ort Ludlow zieht. Das Haus liegt direkt an einem Wald, in dem sich auf einer Lichtung der Haustier-Friedhof befindet. Doch dieser idyllische Ort hat etwas Dunkles an sich, ein Geheimnis, das sich dem Familienvater Louis Creed auf schreckliche Art und Weise offenbart.

 

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson:

Das Buch “Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde” hat noch ein paar Jährchen mehr auf dem Buckel, es stammt aus dem Jahr 1886. Entsprechend ungewohnt ist auch die Sprache, doch ein Blick in dieses Meisterwerk der Schauerliteratur lohnt sich auf alle Fälle. Dr. Jekyll weiß um seine gespaltene Persönlichkeit, er weiß, dass er sowohl eine gute als auch eine böse Seite in sich trägt, doch er ist der Meinung eine Lösung gefunden zu haben.

Auf gerade einmal 127 Seiten lässt Robert Louis Stevenson Dr. Jekyll diesen inneren Konflikt austragen.

 

Berührende Geschichten geboren im Verstand begnadeter Autoren

Weiter geht es mit einem Liebes-Roman und welcher könnte hier besser passen als der Klassiker schlecht hin:

 

Vom Winde verweht von Margaret Mitchell:

“Vom Winde verweht” von der Autorin Margaret Mitchell aus dem Jahr 1936 dürfte wohl so ziemlich jedem ein Begriff sein. Eine mitreisende Liebesgeschichte, wenn nicht sogar DIE Liebesgeschichte schlechthin und definitiv ein Klassiker den man als Literaturliebhaber gelesen haben sollte.

 

Autobiografien, ein Blick auf das Leben anderer

Mein letzter Punkt sind die Autobiografien, dabei fiel meine Wahl auf zwei Bücher, die es in sich haben. Sie sind schockierende, emotional und aufrüttelnd.

 

Wüstenblume von Waris Dirie und Cathleen Miller:

Ein Buch, das im Jahr 1998 erschienen ist. “Wüstenblume” erzählt die Lebensgeschichte von Waris Dirie. Geboren und aufgewachsen in der somalischen Wüste als Kind von Nomaden, bis zu ihrer Flucht. Ihrer Flucht ins Ungewisse, mit vielen Stolpersteinen auf ihrem Weg. Mit ihrem Buch Wüstenblume bricht Waris Dirie das Schweigen über das grausame Schicksal, das viele Mädchen wie sie ereilt hat, die weibliche Genitalverstümmelung. Das Buch ist definitiv keine leichte Kost und auch ich musste mehrfach schlucken, manchmal ist es auch besser es für eine Weile aus der Hand zu legen, denn das, was ihr in diesem Buch lest, ist traurige Realität. Vielleicht fragst du dich gerade wieso ich es trotzdem empfehle, ich verrate es dir, die Augen zu verschließen, nur weil etwas schlimm ist, bringt nichts. Die schlimmen Dinge bleiben, das Grauen bleibt, das Leid, auch wenn wir es nicht sehen wollen. Waris Dirie wollte ihre Geschichte mit der Welt teilen, sie bietet uns Einblicke in eine fremde Kultur und in ein ganz anderes Leben, wie wir es uns kaum vorstellen können. Sie zeigt uns auch die schönen Seiten dieser Welt, aber was im Gedächtnis bleibt sind die Schattenseiten. Sie gibt mit ihrem Buch all diesen Mädchen eine Stimme, sie setzt ein Zeichen.

 

Das Tagebuch der Anne Frank von Anne Frank

“Tagebuch der Anne Frank” aus 1947, wurde in Deutschland zuerst mit wenig Erfolg im Jahr 1950 veröffentlicht, erst als die Taschenbuchausgabe im Jahr 1955 erschien, stiegen die Verkaufszahlen und es wurde schnell zum Bestseller. Heute ist es ein Stück Geschichte, ein Einblick in die finstere Vergangenheit und die Verfolgung der Juden. In ihrem Tagebuch schrieb Anne Frank von ihrem Leben im Hinterzimmer. Dort mussten Sie und ihre Familie sich verstecken, damit die Nationalsozialisten sie nicht finden. Ihr Vater, der als einziger der Familie den Holocaust überlebt hatte, veröffentlichte das Tagebuch später, so wie seine Tochter es sich immer wünschte.

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Auswahl inspirieren und euch den ein oder anderen Lese-Tip geben. Viel Spaß beim lesen.

Share This Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

More To Explore

literatur in der ddr bild 1
Literatur

Literatur in der DDR

Der Literaturbetrieb der DDR war nach einer Aufbruchstimmung am Beginn der Literaturszene bereits von Anfang an vom Staat gesteuert und dem sozialistischen Gedankengut unterworfen.