Marathon – Wilson Kipsang vorläufig gesperrt

Sperre wegen Unregelmäßigkeiten

– Wilson Kipsang Kiprotich, 37-jähriger Ex-Weltrekordhalter* im Marathon, wurde gestern, am 10.01.2020, wegen Unregelmäßigkeiten bei der Dopingkontrolle vorläufig gesperrt. Ihm wird seitens der ‘Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes‘ vorgeworfen, einen Aufenthaltsort-Fehler nach Artikel 2.4 und Manipulationen oder Manipulationsversuche nach Artikel 2.5 der Anti-Doping-Regeln begangen zu haben.

Zu einer vorläufigen Sperre kommt es, wenn ein Sportler vor einer endgültigen Entscheidung der WADA zum Schutz der Interessen des Sports von allen Wettkämpfen und Aktivitäten vorübergehend ausgeschlossen wird.Wilson Kipsang beim Berlin Marathon

Nach allgemeinen Information ist Wilson Kipsang, der seinen Leistungszenit wohl überschritten hat, mehrfach nicht der Verpflichtung nachgekommen, für jeden Tag eines Quartals ein Zeitfenster von einer Stunde an einem bestimmten Ort für Dopingkontrollen aufzuhalten. Werden die Zeitfenster sowie die angegebenen Orte nicht durch den Athleten aktualisiert und eine Kontrolle kann deshalb nicht erfolgen, gilt dieser Dopingtest als ‘Versäumte Kontrolle‘ (aus dem ‘Standard für Meldepflichten‘ der NADA).

Es ist also nicht erwiesen, dass Kipsang gedopt hat. Es wird ihm lediglich vorgeworfen, er sei seinen Meldepflichten, denen sich die so genannten RTP-Athleten freiwillig unterwerfen, nicht nachgekommen. Da dies den Verdacht des verschleierten Dopings, beziehungsweise den Entzug vor einer Dopingkontrolle nahelegt, erfolgt bis zur endgültigen Klärung des Sachverhaltes die vorsorgliche Sperre des Sportlers. Und natürlich auch der Sportlerin 🙂

Avda / www.avda-foto.de [CC BY-SA]

Übersicht der WADA-Liste Dopingmittel

  • S0. Nicht zugelassene Stoffe
  • S1. Anabolika
  • S2. Peptidhormone, Wachstumsfaktoren, verwandte Substanzen und Mimetika
  • S3. Beta-2-Agonisten
  • S4. Hormon- und Stoffwechselmodulatoren
  • S5. Diuretika und Maskierungsmittel
  • S6. Stimulanzien (im Wettbewerb)
  • S7. Betäubungsmittel (im Wettbewerb)
  • S8. Cannabinoide (im Wettbewerb)
  • S9. Glukokortikoide (im Wettbewerb)
  • M1. Manipulation von Blut und Blutbestandteilen
  • M2. Chemische und physikalische Manipulation
  • M3. Gen-Doping

*gelaufen 2013 in Berlin (2:03:23)






 

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!

Ihr Buchvorschlag wurde erfolgreich versendet

Ich werde mich schnellstmöglich darum kümmern.