Anzeige

Der New York Marathon ist vielleicht DAS Highlight im weltweiten Laufjahr. Wer hat sie noch nicht gesehen, die beeindruckenden Bilder dieser Mammutveranstaltung in der Metropole an der Ostküste der Vereinigten Staaten?

Und wer Großes in der 8-Millionen-Einwohnerer-Stadt erwartet, dessen Erwartungen werden erfüllt. Jedes Jahr am ersten Sonntag im November begeben sich knapp 52.000 Starter auf die „TorTour“ von Staten Island über Brooklyn und Queens in die Bronx nach Manhattan.

Auf der Strecke geht es nicht um Rekorde. Dazu ist sie auch nicht geeignet. Für uns „Normalos“ ist die Zeit aber auch eher zweitrangig. Denn es geht ums Erleben. Die Wahnsinnsatmosphäre entlang der Strecke, die die Millionen Zuschauer erzeugen. Aber auch die Kulissen der Wolkenkratzer und der fünf zu überquerenden Brücken, das New York Yankee Stadion und der Central Park sind jeder für sich schon einen Ausflug wert.  Das alles und noch viel mehr bekommt jeder Starter für sein Startgeld dazu. Apropos Startgeld. Ganz billig ist der Spaß aber nicht. Das Startgeld beläuft sich auf 435 Euro. Dafür erhält man Zugang zu Pasta- und Marathon-Party, den Transfer zum Start, die Zielmedaille, eine Urkunde und das begehrte Shirt. Umso wichtiger ist es, einen zuverlässigen Partner für die Anreise und die Unterbringung vor Ort zu haben. Divello ist dafür der perfekte Partner.

Infos am Rande:
Der New York Marathon ist ein Bestandteil der Laufserie „World Marathon Majors“. Neben New York gehören die Marathons in Berlin, London, Boston und Chicago dazu.

Seit 2014 ist die „Tata Consultancy Services“ Hauptsonsor. Daher ist die offizielle Bezeichnung auch „TCS New York City Marathon“.

Der erste Start erfolgte im Jahr 1970 und hatte 127 Teilnehmer. In der Folge steigerte sich die Zahl schnell auf über 52.000. Ein Lauf musste kurzfristig abgesagt werden. Grund dafür war Hurrikan „Sandy“.

Das Ziel ist an „Tavern of the Green“.  Ob die Läufer dort ein Auge für das Denkmal des verstorbenen Organisators Fred Lebow haben, das ist mir nicht bekannt.

Über die Strecke kann sich der Interessierte gerne bei gpsies informieren.

Die Anmeldung direkt auf der Seite des Veranstalters findet man hier.




Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und auch meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weiterführende Infos zum Thema finden Sie hier 


 



 

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.