Nord Stream 2 – Trump mischt sich ein

Trump unterschreibt “Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit”

So heißt das Gesetz wirklich

– US Präsident Donald Trump unterzeichnete heute das ‘Gesetz zum Schutz von Europas Energiesicherheit’ und droht darin allen am Bau der Gaspipeline ‘Nord Stream2‘ beteiligten Firmen mit ‘vernichtenden rechtlichen und wirtschaftlichen Sanktionen’. Die Reaktionen darauf ließen nicht lange auf sich warten. Mit sofortiger Wirkung stellte das Schweizer Unternehmen ‘Allseas‘ die Arbeiten am letzten 300 Kilometer langen Teilstück der insgesamt 2.100 Kilometer messenden Gaspipeline ein.

Eingriff in die Souveränität Deutschlands

Man kann ja über den Gas-Liefervertrag mit Russland denken, was man will. Aber es ist immer noch in der Verantwortung jedes eigenen souveränen Staates, ob und wenn ja, in welche Abhängigkeit er sich begibt. Das hindert Mister Trump (‘Mister President’ mag mir nicht über die Tastatur kommen) aber nicht daran, sich in deutsche und europäische Angelegenheiten einzumischen. Zum Wohle seiner eigenen Gasförderung, die vorrangig mittels äußerst umweltbedenklichen Frackings erfolgt, schreckt er also nicht davor zurück, sich in die Souveränität Deutschlands und Europas einzugreifen.

Was macht unsere so souveräne Bundesregierung?

Frau Merkel tut dies, was sie immer tut, wenn sie einem starken Gegner gegenüber tritt. NICHTS. Gegen-Sanktionen wolle sie nicht. Vielmehr sehe sie keine andere Möglichkeit, als Gespräche zu führen. Ehrlich gesagt wundert mich das nicht. Ich würde auch keine Sanktionen wollen. Aber den Spinner im Oval Office sollte mal jemand mit Rückrat in die Schranken weisen. Aber warum kann man den US-Botschafter in Berlin nicht mal ins Auswärtige Amt einberufen? Warum fliegen der um die Wirtschaft immer so besorgte Bundeswirtschaftsminister, seine holde Chefin und der flotte Bundesaußenminister nicht nach Washington und nehmen sich diesen selbstherrlichen und maßlos selbst überschätzenden Mann mit der Frisurensünde einmal zur Brust?

Aber nein. Gespräche müssen geführt werden. Wahrscheinlich auf unterer diplomatischer Ebene. Nicht ohne Grund sagte Peter Beyer. Peter wer? Werden Sie jetzt zurecht fragen. Dieser besagte Peter Beyer (CDU) ist der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung.

Dann beginne ich erneut. Nicht ohne Grund sagte Peter Beyer, dass sich die US-Sanktionen gegen private Unternehmen und nicht gegen Deutschland richte. Daher werde es keine Gegenmaßnahmen geben. Und ohne Europa gäbe es diese eh nicht*. Dann folgte noch ein Paradebeispiel für Unterwürfigkeit und Duckmäusertum: “Die transatlantische Freundschaft ist stark. Und wir haben schon ganz andere Situationen gemeinsam durchgestanden”, sagte der Transatlantik-Koordinator mit CDU Parteibuch.

*Anm. Die EU wird sicher nichts unternehmen, weil alleine die baltischen Staaten einschließlich Polen gegen Nord-Stream2 sind)

Souveränität Deutschlands wird durch die USA unterwandert

Nur zur Erinnerung. – Die USA mischen sich mal wieder ein.

Und dabei sind die USA ein Land,

  • in dem ein Haus aus den 1920-er Jahren historisch ist
  • in dem 75% der Einwohner übergewichtig bis fettleibig sind
  • das eine Mauer gegen Einwanderung bauen will
  • in dem es 300 Millionen Waffen gibt
  • in dem 30.000 Menschen pro Jahr durch diese Waffen sterben
  • das noch nicht mal ein funktionierendes Gesundheitssystem hat
  • in dem viele Menschen nicht nur einen Zweit-, sondern sogar einen Drittjob brauchen, um über die Runden zu kommen
  • das das Gas mittels umweltfeindlichen Frackings fördert
  • das Pariser Klimaschutz-Abkommen aufgekündigt hat
  • dessen Präsident den menschen-gemachten Klimawandel leugnet
  • dessen Präsident im Verdacht steht, geltendes Recht zu seinen Gunsten zu beugen
  • in dem seit 1976 mehr als 1.750 Todesurteile vollstreckt wurden
  • to be continued
Haben die US-Amerikaner das Recht, sich in deutsche Angelegenheiten einzumischen?

UPDATE 19.06.2020: Mittlerweile droht die Sanktionsliste der USA sogar einigen Kommunalpolitikern wie dem Bürgermeister von Sassnitz auf Rügen. Dieser könnte bald sanktioniert werden und dürfte dann nicht mehr in die USA einreisen. 

Hintergrund: Im Hafen von Mukran/Rügen liegen zwei russische Schiffe, die den Bau der Pipeline vorantreiben sollen. Und da die Gemeinde Sassnitz 90-prozentiger Eigner des Hafens in Mukran ist, könnte die Gemeinde Sassnitz als auch deren Bürgermeister auf die Sanktionsliste der Vereinigten Staaten gelangen. Dieser Umstand würde unter anderem auch ein Einreiseverbot mit sich bringen.
‘America first’ – Koste es, was es wolle. Auch wenn man sich lächerlich macht. Aber das kann der schlechteste Präsident aller Zeiten ja ohnehin schon mit Bravour.

English version

Trump signs “law to protect Europe’s energy security

This is what the law is really called

– US President Donald Trump today signed the ‘Law to Protect Europe’s Energy Security’, threatening all companies involved in the construction of the Nord Stream2 gas pipeline with ‘devastating legal and economic sanctions’. The reactions to this were not long in coming. With immediate effect, the Swiss company ‘Allseas’ has suspended work on the last 300-kilometre section of the 2,100-kilometre gas pipeline.

Intervention in German sovereignty

You can think what you like about the gas supply contract with Russia. But it is still the responsibility of every sovereign state whether and if so, into which dependency it is entering. But that doesn’t prevent Mister Trump (‘Mister President’ may not come over my keyboard) from interfering in German and European affairs. For the benefit of his own gas production, which is primarily done by means of extremely environmentally harmful fracking, he does not shy away from interfering in the sovereignty of Germany and Europe.

What is our so sovereign Federal Government doing?

Mrs Merkel does what she always does when she faces a strong opponent. NOTHING. She does not want to counter sanctions. On the contrary, she sees no other option than to hold talks. Frankly, I’m not surprised. I wouldn’t want sanctions either. But that nutcase in the Oval Office needs to be put in his place by someone with backbone. But why can’t the US ambassador in Berlin be called up to the Foreign Office? Why doesn’t the Federal Minister of Economics, who is always so concerned about the economy, his lovely boss and the smart Federal Minister of Foreign Affairs fly to Washington and take this self-important and overestimating man with the sin of his hairstyle to task?

But no. Conversations must be held. Probably on a lower diplomatic level. Not without reason Peter Beyer said. Peter who? Are you about to ask, rightly. This said Peter Beyer (CDU) is the Transatlantic Coordinator of the Federal Government.

Then I’ll start again. Not without reason Peter Beyer said that the US sanctions are directed against private companies and not against Germany. Therefore there would be no countermeasures. And without Europe there would not be any anyway*. Then followed a prime example of subservience and sneakiness: “The transatlantic friendship is strong. And we have already been through quite different situations together,” said the transatlantic coordinator with CDU Party Book.

*Note: The EU will certainly not do anything, because only the Baltic States including Poland are against Nord-Stream2)

Germany’s sovereignty is infiltrated by the USA

Just a reminder. – The U.S. is butting in again.

And yet the United States is one country,

  • where a house from the 1920s is historic
  • where 75% of the population is overweight to obese
  • who wants to build a wall against immigration
  • where there are 300 million weapons
  • in which 30,000 people a year die from these weapons
  • that doesn’t even have a functioning health care system
  • in which many people need not only a second job, but even a third job to make ends meet
  • which extracts the gas by means of environmentally harmful fracturing
  • has terminated the Paris Climate Change Agreement
  • whose president denies man-made climate change
  • whose president is suspected of violating the law
  • where more than 1,750 death sentences have been carried out since 1976
  • to be continued

Do these Americans have the right to interfere in German affairs?

UPDATE 19.06.2020: Meanwhile the sanctions list of the USA threatens even some local politicians like the mayor of Sassnitz on Rügen. The latter could soon be sanctioned and would then no longer be allowed to enter the USA. 


Background: Two Russian ships are moored in the port of Mukran/Rügen, which are to push ahead with the construction of the pipeline. And since the municipality of Sassnitz is the 90 percent owner of the port in Mukran, the municipality of Sassnitz as well as its mayor could end up on the sanctions list of the United States. This circumstance would also entail, among other things, an entry ban.
America first’ – whatever the cost. Even if you make a fool of yourself. But the worst president ever can do that with flying colours anyway.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!

Ihr Buchvorschlag wurde erfolgreich versendet

Ich werde mich schnellstmöglich darum kümmern.