Ruth M. Fuchs – Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

Buchtipp Nr. 658

Ruth M. Fuchs – Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

Als Erkül Bwaroo mit seinem Freund Dr. Artur Heystings im „Onyx-Express“ reist, geschieht ein Mord. Natürlich macht sich Bwaroo mit seinen kleinen grauen Zellen sofort daran, den zu finden, der die blutige Tat vollbrachte. Außer Bwaroo und Heystings fahren noch zwölf weitere Fahrgäste in diesem Zug. Alle kannten den Toten, dessen Verlobte sich vor einigen Jahren umbrachte. Jeder hat ein Motiv. Möglicherweise wollte die Mutter der Verlobten ja Vergeltung üben. Oder die Schwester der Toten beging den Mord, um Rache zu nehmen. Vielleicht war es aber auch die kapriziöse Operndiva, die so schlecht auf ihren Eiderdaunendecken schlief? Ist die Pianistin, die Heystings den Kopf verdreht, wirklich so harmlos, wie sie scheint? Und was versucht der kämpferische Zwerg zu verbergen?
Der Elfendetektiv und sein Freund finden sich bald in einem Netz von Geheimnissen, Skandalen und Intrigen wieder, als sie versuchen, den Täter zu entlarven. Zwölf Verdächtige, zwölf Motive. Ein Mörder. Oder ist doch alles ganz anders?

Bwaroo4
Ruth M. Fuchs

Ruth M. Fuchs

kam nach München, um Verwaltungswissenschaften zu studieren und ist nach dem Diplom geblieben. In ihrer Reihe „Erkül Bwaroo ermittelt“ kombiniert sie ihre Liebe zu Agatha Christie mit ihrem Hang zu Märchen. Daneben aber gibt es zum Beispiel auch die Serie „Quirins Mordsfälle“, die in Niederbayern angesiedelt ist.

Aber egal, wo die Krimis der Autorin spielen – der Humor darf nie zu kurz kommen!

728x90 b28inyz79nl?ref=250c7b37&a bid=441d9107

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!