Sascha Helck – Wenn die Gräber bluten

Buchtipp Nr. 371

Sascha Helck – Wenn die Gräber bluten

Sein Name ist Henry Jean, sein Beruf: Kommissar für paranormale Fälle beim FBI. Als hartgesottener Experte für Phänomene aus der Schattenwelt hat er in seiner Laufbahn fast alles gesehen. Doch dieser Auftrag stellt ihn vor die größte Herausforderung seines Lebens. In dem beschaulichen Örtchen Hills wandeln die Untoten. Die alteingesessenen Bewohner wissen, was das zu bedeuten hat: Er ist zurück ¬ Meikel Max, der machthungrige Totenbeschwörer, der Jahrhunderte zuvor von mutigen Dorfbewohnern gehängt wurde.
Doch dieses Mal kommt er nicht alleine …

Wenn die Graeber bluten

Sascha Helck

Mein Name ist Sascha Helck und ich wurde 1981 in Bremervörde geboren. Aufgewachsen bin ich in Armstorf. Schon seit meiner frühen Jugend haben mich Gruselgeschichten interessiert und fasziniert. In Sternklaren Sommernächten am Lagerfeuer oder in nasskalten und finsteren Novembernächten dachte ich mir schon als 9 Jähriger Gespenster Storys aus. Mit 15 wurden aus dem Bettlaken Gespenstern langsam blutrünstige Zombies die nach menschlichen Fleisch verlangen.
Als Erwachsener war dann meine Literarische Horror-Ader ausgereift. 2015 wurde mein Erstlingswerk “Wenn die Gräber bluten” veröffentlicht.

728x90 b28inyz79nl?ref=250c7b37&a bid=441d9107

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Gedanke zu „Sascha Helck – Wenn die Gräber bluten

  1. Ich finde es wirklich toll von Volker, wie er und das er mein Buch hier vorstellt.
    Ein gut und liebevoll gestalteter Blog, an dem man wirklich nichts aussetzen kann.
    Vielen Dank dafür lieber Volker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!