Susan Sobrig – Hell’s Secrets – Gefallenenbrut

Buchtipp Nr. 650

Susan Sobrig – Hell’s Secrets – Gefallenenbrut

Lass dich von einem dunklen Engel entführen …

Als die Studentin Arden in einem Nachtclub dem geheimnisvollen Alasdair begegnet, spürt sie sofort eine besondere Verbindung zwischen ihnen. Trotz der Warnungen ihrer Freunde lässt sie sich auf den charmanten Fremden ein – ohne zu wissen, dass sie damit etwas erweckt, das tief in ihr schlummert. Denn Arden ist kein Mensch, sondern die Tochter eines gefallenen Engels.

Ihr Vater hat seinem Volk den Rücken gekehrt und es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen vor den Dämonen zu beschützen.
Doch mit dieser Entscheidung hat er sich mächtige Feinde geschaffen: Auch Alasdair ist ein dunkler Engel und hat Ardens Vater Rache geschworen. Arden ist das perfekte Instrument seiner Vergeltung.
Doch in ihrer Nähe regen sich in Alasdair Gefühle, die er längst erloschen glaubte …

Hells Secrets Gefallenenbrut

Susan Sobrig

Was wäre wenn …? Eine Frage, die unzählige Möglichkeiten eröffnet und jede altbekannte Geschichte in neuem Licht erstrahlen lässt.
Solange es Menschen gibt, gibt es auch Geschichten über die seltsamen Wesen, die neben uns existieren und sich nur selten zu erkennen geben.
Zumindest behaupten einige von uns, ihnen begegnet zu sein.
Engel gehören definitiv zu dieser Kategorie. Eine faszinierende Gattung, die unsere Fantasie beflügelt – besonders die, die des Himmels verwiesen wurden.
Wir alle kennen den Grund dafür: Sie waren empört darüber, dass sie den Platz hinter den Menschen einnehmen sollten. Eine durchaus empörende Tatsache, ein so unvollkommenes Wesen, wie einen Menschen, vor die Nase gesetzt zu bekommen.
Aber war es wirklich der Grund gewesen? Hatte es sich wirklich so abgespielt?
Was wäre wenn …?
Diese Frage führte mich zu einer einwilligen Geschichte über gefallene Engel, ihre Nachkommen, Dämonen und jede Menge andere Wesen mitten in London!

728x90 b28inyz79nl?ref=250c7b37&a bid=441d9107

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!