Werner Gehrcke – Methoden und Konzepte des Schauspiels

Buchtipp Nr. 375

Werner Gehrcke – Methoden und Konzepte des Schauspiels

Die Schauspielkunst fußt auf einem soliden Handwerk und umfasst verschiedene Arbeits- und Spielweisen. In diesem Buch werden die Grundkonzepte und Methoden des Schauspiels vorgestellt und ergründet. Die Rundreise durch den „Schauspielkosmos“ beginnt mit einem Streifzug durch die Theatergeschichte. Anschließend wird das Schauspielhandwerk nach Stanislawski ausführlich vorgestellt. Es folgen die Erweiterungen innerhalb des Stanislawski- Systems: Lee Strasberg, Stella Adler, Michael Tschechow. Mit Keith Johnstone und dem Thema Status und Raum, werden ganz wesentliche Elemente dramatischer Arbeit hinzugefügt. Auf Jerzy Grotowskis „Armes Theater“ und die Desillusionisten Meyerhold und Brecht, folgt Augusto Boal und sein Theater der Unterdrückten. Im letzten Kapitel wird das postdramatische Theaterkonzept erläutert und exemplarisch am Theater Rene Polleschs skizziert. Anschaulich gehalten und mit einem „Spritzer“ Humor versehen, richtet sich dieses Buch an professionell Studierende des Schauspiels und der Theaterpädagogik, sowie an Lehrer, Schüler und interessierte Laien und Semiprofis.

Methoden und Konzepte des Schauspiels

Prominente Unterstützerin des vollau.de-Buchtipp-Projekts

Werner Gehrcke

Werner Gehrcke ist Berufsschauspieler, Kreativsprecher, Coach und Autor und entwickelte sein “dynamisch integratives” Schauspieltraining als Synthese aus Ausbildung, Fortbildung, eigenen Schauspiel- und Unterrichtserfahrungen und Forschungsarbeit. Sein gleichnamiges Buch ist im November 2017 als “Dynamisch Integratives Schauspieltraining” – disserta Verlag – erschienen. Es wird in einigen renommierten Universitätsbibliotheken in Deutschland und im Ausland geführt.

728x90 b28inyz79nl?ref=250c7b37&a bid=441d9107

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave the field below empty!