Abnehmen – Was stimmt und was nicht

Damit es mit dem Abnehmen klappt, haben wir hier einmal zehn der häufigsten Meinungen ein wenig genauer unter die Lupe genommen. Hätten Sie es gewußt?

1. Fett – der ungesunde Dickmacher
Unser Körper benötigt Fett. Aber nicht nur die Menge aufgenommener Fette, sondern auch deren Qualität ist entscheidend für unser Wohlbefinden. In der Regel gilt: Nicht zu viel und dann nur möglichst gesunde Fette aus Nüssen, Fisch oder Avocados.

2. Kein Frühstück und man nimmt ab
Falsch! Das Frühstück gibt genug Energie für den Tag. Es verhindert Heißhungerattacken, weil das Appetit-anregende Hormon „Ghrelin“ reguliert wird. Außerdem funktioniert der Stoffwechsel morgens am effektivsten. Und zudem erhöht der Umstand, dass man auf das Frühstück verzichtet hat, die Wahrscheinlichkeit, dass man im Tagesverlauf auf kalorienreiche Kost zugreift.

Also: Auf das Frühstück sollte man am allerwenigsten verzichten.

3. Dick durch Kohlenhydrate
Falsch! Wenn man Kohlenhydrate in richtigen Mengen (wie alles) zu sich nimmt, wird man durch sie nicht dick. Die Zubereitung macht’s. Fettarm zubereitet und ohne schwere, sprich kalorienreiche, Saucen entwickeln Reis, Nudeln und Kartoffeln ihre guten Qualitäten. Kleiner Tipp: Nudeln haben fünf Mal mehr Kalorien als gekochte Kartoffeln.

4. Alkohol unterstützt die Fettverbrennung
Ganz falsch! Alkohol regt die Fettspeicherung an und bremst die Verdauung aus. Der Körper möchte Alkohol sofort abbauen. Aufgenommene Fette, Kohlehydrate und Co. müssen dann erst einmal hinten anstehen. So kann das Fett ideal in den Fettdepots eingelagert werden.

5. Von Süßem im Mini-Format nascht man nicht so viel
Falsch! Die kleineren Portionen verleiten zu mehr Konsum. Und das können bis zu 30 Prozent mehr Naschen sein.
Wenn Süßigkeiten – dann normale Größen. Da weiß man, was man isst.

6. Abführmittel unterstützen das Abnehmen
Auch falsch! Die Mittel bewirken lediglich eine erhöhte Wasserausscheidung. Die Waage lässt sich nicht täuschen und spätestens beim nächsten Wiegen zeigt sie die Kilos wieder an.

7. Eine Fastenkur hilft beim Fettabbau
Falsch! Einige Tage ohne Nahrungsaufnahme signalisieren dem Körper Gefahr. Man verliert zwar Gewicht. Dies geschieht aber durch Wasserausscheidungen und Muskelabbau. Die Fettreserven bleiben zunächst unangetastet, weil der Körper davon möglichst lange zehren will. Man verliert kurzfristig Gewicht – dies aber nicht nachhaltig.

8. Verzicht auf bestimmte Lebensmittel
Falsch! Auch der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel führt nicht zur nachhaltigen Gewichtsabnahme. Denn für die gestrichenen Nahrungsmittel sucht man sich Ersatz. Außerdem führt das Weglassen von bestimmten Lebensmitteln immer wieder zu Heißhungerattacken. Also einfach nur die Mengen anpassen.

9. Ein kleiner Teller macht schneller satt
Richtig! Auf einem kleinen Teller sieht die gleiche Nahrungsmenge wesentlich größer aus, als auf einem großen Teller. So wird man schneller satt. Was übrigens durch kleines Besteck noch unterstützt wird.

10. Wenig Kalorien in Alkohol
Falsch! Ein Gramm Fett liefert neun Kalorien. Und ein Gramm Alkohol? Was schätzen Sie? Sieben Kalorien.
Hand auf’s Herz – hätten Sie es gewusst? Drei Flaschen Bier ergeben mal ganz schnell die Kalorien einer kompletten Hauptmahlzeit.

Will man also abnehmen, gilt: am besten auf Alkohol verzichten!



 

Sollte Ihnen das Angebot gefallen, empfehlen Sie es gerne weiter.
Like Button, der nicht nach Hause telefoniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.